Wien

  • Sebastian Kurz: Österreichs Next Top Leader?

    Von am 12. Oktober 2017

    Am 15. Oktober wird in Österreich gewählt. Siegen die Konservativen der ÖVP, wird Sebastian Kurz zum jüngsten Regierungschef der Welt. Er sei ein rechter Hardliner, heißt es. Ist damit alles gesagt? Nein. Über einen jungen Polit-Popstar, der einst sagte, Österreich habe zu wenig Willkommenskultur und doch inzwischen als Galionsfigur der Grenzschließer gilt.

  • Auf keinen grünen Zweig gekommen

    Von am 29. September 2017

    Während in Deutschland das „Bündnis 90/Die Grünen“ bald Teil der Regierung sein könnte, weht dem österreichischen Pendant derzeit rauer Wind um die Ohren. Umfragen prognostizieren, dass die Grünen die 4-%-Schwelle für den Einzug ins Parlament möglicherweise nicht überschreiten werden, obwohl erst im Vorjahr ihr ehemaliger Parteivorsitzender zum Bundespräsidenten gewählt wurde. Was ist passiert?

  • Neuer Artikel

    Von am 25. Juli 2017
  • Migration: In der EU bewegt sich nichts

    Von am 10. August 2016

    Beim Gipfel vom 28. und 29. Juni wurden die bisherigen Vereinbarungen zum Umgang mit der erhöhten Zuwanderung bestätigt, die vor allem auf der Auslagerung der Kontrollen an die Grenzen aufbauen. Dabei gab es keine großen Wendungen, die Staaten und die Europäische Union wollten sich den wichtigen Fragen nicht stellen.

  • Italien: "Gender"-Angst am Sorgentelefon

    Von am 9. August 2016

    [Kommentar] Die italienische Region Lombardei kündigte kürzlich mit Beginn des neuen Schuljahres die Einrichtung einer telefonischen "Anti-Gender-Hotline" an. Der Preis für diese "lobenswerte" Initiative? 30.000 Euro, um etwas zu bekämpfen, das es - technisch gesehen - nicht einmal gibt. 

  • Leben, nicht nur Landen auf Lampedusa

    Von am 3. August 2016

    Sie wurde abwechselnd Insel der Schade oder der Aufnahme genannt, verachtet und gepriesen. Daher der Versuch, auf Zehenspitzen in das Innere dieses Mikrokosmos vorzudringen, dessen Dynamiken viel komplexer sind als das, was man so über Lampedusa lesen kann. Die anderen reden lassen: Sie leben Lampedusa, sie erzählen es nicht. Und wenn, dann tun sie es, ohne es zum Mythos zu machen, ohne Klischees. 

  • Abrüstung: Auch Frauensache?

    Von am 30. Juli 2016

    15 000 Nuklearwaffen gibt es heute weltweit. Hast du das gewusst? Falls nicht, bist du wohl nicht allein, denn das Thema Abrüstung ist bisher ein Randthema. Dies soll sich bald ändern. Vor dem Hintergrund fand am 5. und 6. Juli in Wien das „Women Higher Education for Peace Vienna Forum” statt.

  • Die (un)menschlichen Fehler hinter der Zugkatastrophe in Apulien 

    Von am 14. Juli 2016

    Die Zugkatastrophe in Apulien spiegelt den Zustand eines Italiens der zwei Geschwindigkeiten wider: Man reist mit 300 Kilometern pro Stunde von Rom Richtung Norden, während der Zugverkehr Richtung Süden über telefonische Absprachen koordiniert wird. Der Fehler, der zur Katastrophe führte, ist menschlich. Das System, das ihn zuließ, jedoch völlig unmenschlich.

  • Museum, Pilgerstätte oder Supermarkt: Braunau am Inn

    Von am 14. Juli 2016

    5000 Euro monatlich kostete das leerstehende, gelbliche Haus in Braunau am Inn die Republik Österreich – und das seit Jahren. Um zu verhindern, dass der Ort zur Pilgerstätte für Neonazis und Rechtsextreme wird, hatte der Staat das Geburtshaus Adolf Hitlers kurzerhand gemietet. Jetzt soll es enteignet werden. Und dann? 

  • Das absolute Verbot - Abtreibung in Rumänien

    Von am 5. April 2016

    Mit ihrer Forderung nach einem absoluten Abtreibungsverbot ließ die polnische Regierungschefin Beata Szydlo erst kürzlich aufhorchen. Dabei sind die schlechten Erfahrungen mit dem Verbieten von Schwangerschaftsabbrüchen in Europa noch gar nicht so lange her, beispielsweise Rumänien zwischen 1966 und 1989.