Lettland: Blondinen ohne Blatt vorm Mund

Artikel veröffentlicht am 31. Mai 2011
Artikel veröffentlicht am 31. Mai 2011

Ein Präsident, der das Parlament (Saeima) auflöst, um gegen die unter den Abgeordneten grassierende Korruption zu kämpfen, ist wohl zu selten, um eine Schlagzeile zu verdienen. Am 28. Mai habe der lettische Präsident Valdis Zatlers einen „Meilenstein in der Geschichte des Landes“ gesetzt, unterstreicht die lettische Tageszeitung Diena. In zwei Monaten werden sich die Wähler per Referendum zur Auflösung aussprechen. Sollten die Bürger die Auflösung gutheißen, wird Ende August/ Anfang September ein neues Abgeordnetenhaus gewählt. Kalendarischer Zufall? Der dritte „Marsch der Blondinen“ des lettischen Blondinen-Vereins wurde just 2 Tage nach diesem politischen Blitzeinschlag in Riga organisiert. Die Zielsetzung? „Die Moral der lettischen Mitbürger auf Vordermann bringen“. Zugegeben: Der politische Coup von Valdis Zatlers wird sicherlich mehr Einfluss auf die Moral der Bürger des Landes ausüben als der 2009 als Reaktion auf die Finanzkrise im baltischen Staat initiierte Blondinen-Marsch.