Ex Ponto Festival in Ljubljana: Grenzenloses Theater trifft positives Chaos

Artikel veröffentlicht am 25. Oktober 2012
Artikel veröffentlicht am 25. Oktober 2012

Das 1993 in Ljubljana ins Leben gerufene Ex Ponto Festival bringt Künstler aus dem ehemaligen Jugoslawien, aber auch aus Europa und der Welt zusammen. Der Festivalname steht symbolisch für die Kreativität des römischen Poeten Ovid (Epistolae ex Ponto; Briefe vom Schwarzen Meer) im Exil und erinnert an das gleichnamige Werk des jugoslawischen Literaturnobelpreisträgers Ivo Andrić (Ex Ponto, 1918). Die Kulturgesellschaft B-51, die das Festival jährlich auf die Beine stellt, will „Theatralik vermitteln und setzt dafür auf Fortschrittsfeindlichkeit, fröhlichen Katastrophismus und die Produktion eines positiven Chaos“, so steht’s im Manifest. Unser brasilianischer Videast hat das Multikulti-Chaos 4 Tage lang mit der Kamera verfolgt.