Chopin-Jahrestag: Mazurka im Einkaufszentrum

Artikel veröffentlicht am 25. Februar 2013
Artikel veröffentlicht am 25. Februar 2013

Ob Chopin nun am 22. Februar oder am 1. März 1810 geboren wurde, weiß niemand so genau. Die Polen feiern einfach die ganze Woche den 203. Geburtstag „ihres“ Fryderyc. Und lassen es sich nicht nehmen, daran zu erinnern, dass sich der in Warschau geborene Komponist – auch wenn er einen französischen Vater hatte und in Paris Karriere machte – selbst als Pole bezeichnete. So wurde dann auch das Herz des in der französischen Hauptstadt beerdigten Chopin, in Cognac eingelegt, auf dessen eigenen Wunsch hin in der Heiligkreuzkirche in Warschau aufbewahrt. Wie dem auch sei, Chopins Ehrentag bietet immer wieder einen guten Anlass, klassische Musik in der polnischen Gesellschaft populärer zu machen. So konnte man Chopin 2009 auf Postern im „Urban style“ der 2000er bewundern: in Jogginghose, auf dem Fahrrad oder Händchen haltend mit der Warschauer Meerjungfrau Syrenska, dem Wahrzeichen der Stadt. Und auch vergangenes Wochenende sollte dem Publikum keineswegs ein verstaubter Chopin schmackhaft gemacht werden: nach dem Motto „Kultur im Einkaufszentrum“ erklangen Chopins Polonaisen, Mazurken und Walzer in Shoppingmalls, zum Beispiel im Centrum Handlowe Plaza in Krakau.