Über uns



Was ist cafébabel?


Cafébabel ist das erste europäische Mitmach-Magazin für junge Europäer, die keine Grenzen mehr kennen. Cafébabel ist mehrsprachig unterwegs und wird in sechs Sprachen veröffentlicht: Englisch, Französisch, Deutsch, Italienisch, Spanisch und Polnisch Das Netzwerk setzt sich aus 1500 freiwilligen Autoren, Übersetzern, Fotografen und VJs in ganz Europa zusammen.
Auf unserer Plattform sprechen wir über „Europa im wahren Leben“. Wir schreiben dynamisch und kritisch, heiter aber manchmal auch ernst zu Themen aus Gesellschaft, Kultur, Politik und Lifestyle, mit denen sich junge Digital Natives in Europa identifizieren können.

Lest unsere Artikel und schreibt für uns in einer der sechs Sprachen!


Wer wir sind


Ein paar Zahlen


homer

250.000
Besucher pro Monat

illus-about-us

12.000
registrierte Mitglieder

Jim Carrey

1.500
regelmäßige Beiträge pro Jahr

carte

20
Localteams in Europa

team

10 bis 12
Angestellte in Paris

geeks

1,8 Millionen
Page Views

Wie alles begann

Willkommen bei cafébabel, einem einzigartigen Café, in dem du über Europa lesen kannst, egal in welcher ‚Babel-Sprache‘!

Cafébabel ist ein innovatives Medienprojekt, das 2001 von einer Handvoll Erasmus-Studenten an der Uni in Straßburg auf den Weg gebracht wurde.

Ihre zündende Idee? Die erste Online-Plattform gründen, die jungen Menschen - egal welcher Herkunft und Sprache - aus ganz Europa eine Stimme verleiht. Cafébabel ging zunächst am 1. Februar 2001 mit einer ersten Ausgabe in vier Sprachen online. Seit diesem Zeitpunkt konnte das Netzwerk der Babelianer überall Wurzeln schlagen. Inzwischen gibt es über ganz Europa verteilt 20 Localteams.

2003 trafen sich Adriano Farano, Alexandre Heully und Simon Loubris, die zum damaligen Zeitpunkt 22 Jahre alt waren, in Paris wieder, um eine professionelle Struktur um das Babel-Universum zu schaffen, die bis heute 10 bis 12 feste Mitarbeiter und ein Netzwerk von über 1500 regelmäßigen Freiwilligen zählt.

TDank steigendem Interesse der Autoren und einem dynamischen Netzwerk freiwilliger Übersetzer konnte die Seite bald in sechs Sprachen veröffentlich werden: Englisch, Französisch, Deutsch, Italienisch, Spanisch und Polnisch.
Denn Mehrsprachigkeit ist der einzige Weg, um Menschen über Grenzen hinweg ansprechen zu können.

2005 veranstaltet cafébabel zum ersten Mal seine “Europe on the ground” Reportagereisen, in deren Rahmen sich jährlich 30-80 Nachwuchsjournalisten auf europäischem Terrain ausprobieren können. Gleichzeitig lanciert cafébabel vielfältige multikulturelle Trainings und Workshops für seine Localteams und das Netzwerk junger Journalisten.

Was als Studentenprojekt begann, wird heute in Europa als eines der ersten, rein web-basierten Medien anerkannt, das Bürgerjournalismus nutzt, um News aus Europa und dessen Nachbarschaft anzubieten.


Babel international

Babel International ist die Vereinsstruktur hinter dem Magazin cafébabel, die Reportagprojekte austrägt und europaweit Seminare und Konferenzen organisiert. Zunächst wurde der Verein in Straßburg gegründet; mittlerweile ist er jedoch nach Paris umgezogen, wo sich bis heute der Hauptsitz befindet und die festen Mitarbeiter angestellt sind.

Babel International ist eine demokratisch aufgebaute Nonprofit-Organisation, die sich aus den Mitgliedsvereinen des cafébabel-Netzwerks und individuellen Mitgliedern zusammensetzt. Wie in der Vereinssatzung festgehalten wird, ist ein für 2 Jahre gewählter Vorstand für die Lenkung der Struktur verantwortlich. Ein philosophisches Ziel ist der Beitrag von cafébabel zur Herausbildung einer europäischen Öffentlichkeit.

Babel International hat ein jährliches Budget von +/- 400.000 Euro. Die Struktur wird von verschiedenen öffentlichen und privaten Institutionen finanziert, der Hauptpartner ist das Active Citizenship Programm der Europäischen Kommission. Cafébabel behält sich jegliche redaktionelle und politische Unabhängigkeit vor, wie in unserer Redaktionssatzung nachzulesen ist.


Unsere Localteams