Quickies

Irisches Leben ohne Geld

Artikel veröffentlicht am 17. Februar 2014
Artikel veröffentlicht am 17. Februar 2014

Das Schnells­te der Woche gibt es hier! Für Zwi­schen­durch und ohne Vor­spiel! Die Re­dak­ti­on trifft jeden Wo­chen­tag eine er­le­se­ne Aus­wahl an eu­ro­päi­schen Pres­se-Er­zeug­nis­sen. Un­se­re Qui­ckies des Tages.

Ein Ire lebt ein Jahr ohne Geld

Mark Boyle schrieb ein Buch über seine Erfahrung ein Jahr lang kein Geld ausgegeben zu haben. Das Werk heißt „The Moneyless Manifesto“ und kostet leider Geld.

Gelesen in der Huf­fing­ton Post am 17/02

Facebook weiß, dass du verliebt bist …

… und wann du Schluss gemacht hast. Das soziale Netzwerk hat sich wieder einmal als Überwachungskünstler entpuppt. Am Valentinstag haben sie Statistiken veröffentlicht, die besagen, dass „die Hälfte aller Facebook-Beziehungen die länger als drei Monate dauern, mit großer Wahrscheinlichkeit vier Jahre oder länger halten.“

Gelesen in Gior­na­let­ti­smo am 17/02