Quickies

FRANZÖSISCHER PRÄSIDENT HOLLANDE: 9200 EURO FÜR EINE STIMME

Artikel veröffentlicht am 25. März 2014
Artikel veröffentlicht am 25. März 2014

Das Schnells­te der Woche gibt es hier! Für Zwi­schen­durch und ohne Vor­spiel! Die Re­dak­ti­on trifft jeden Wo­chen­tag eine er­le­se­ne Aus­wahl aus eu­ro­päi­schen Pres­se-Er­zeug­nis­sen. Un­se­re Qui­ckies des Tages.

330 Euro für 1,56 m2

Paris ist teuer und das Leben dort oft hart. Jeder, der hier schon ein­mal eine Woh­nung ge­sucht hat, weiß das. RTL Frank­reich hat nun auf­ge­deckt, dass Do­mi­ni­que seit Jah­ren in einem 1,56 m2 gro­ßen Raum für 330 Euro ge­lebt hat. Nach­dem der Skan­dal auf­flog, muss nun der Be­sit­zer für ein min­des­tens 9 m2 gro­ßes Zim­mer be­zah­len.

Ge­le­sen unter 24 Ma­tins

Fran­zö­si­scher Prä­si­dent Hol­lan­de: 9200 Euro für eine Stim­me

François Hol­lan­de ist am Sonn­tag zur Kom­mu­nal­wahl in seine po­li­ti­sche Hei­mat Tulle für 9200 Euro ge­flo­gen. Vor der Prä­si­den­ten­wahl, prä­sen­tier­te er sich als der "nor­ma­le Prä­si­dent". Was ist schon nor­mal?

Ge­le­sen in Le Monde

Vive La Fete Mr le President