Politik

Sozialist Rasmussen spricht sich endlich gegen zweites Mandat Barrosos aus

Artikel veröffentlicht am 5. Juni 2009
Artikel veröffentlicht am 5. Juni 2009
Die französische Tageszeitung Le Monde veröffentlicht am 5. Juni eine Tribüne des europäischen Sozialisten Poul Nyrup Rasmussen, der sich gegen ein zweites Mandat von Noch-Kommissionspräsident Barroso ausspricht. Rasmussen wird vor allem von den Europäischen Grünen als Alternative zu Barroso gehandelt.

Die Europawahlen haben in einigen Mitgliedstaaten bereits begonnen. Und erst jetzt ergreift der Chef der europäischen Sozialisten das Wort gegen Barroso. Zum ersten Mal spricht sich Poul Nyrup Rasmussen gegen ein erneutes Mandat des aktuellen Kommissionspräsidenten aus. Dieser wichtige Schritt für die Demokratie geht Hand in Hand mit einem Schreiben, das 8 sozialistische und sozialdemokratische Führungspersönlichkeiten - von Schröder bis Jospin - unterschrieben haben und indem sie die Abwesenheit von Alternativen für den Posten Barrosos kritisieren. Die Geste kommt allerdings zu spät. Denn Barroso ist bereits dabei, hinter den europäischen Kulissen die Fäden für sein nächstes Mandat zu spinnen und eine neue Kommission zusammenzustellen. Die SPE hat bisher keine offiziellen Angaben dazu gemacht, ob sie den einen oder anderen Kandidaten unterstützen wird.