Politik

Europawahl 2014: Faire Chancen?

Artikel veröffentlicht am 11. September 2013
Artikel veröffentlicht am 11. September 2013

"Act. React. Impact." Das zweite Video des Europäischen Parlaments versucht es mit einer hoffnungsvollen und inspirierenden Botschaft. Kann es die Europäer motivieren, zur Europawahl 2014 zu gehen? 

2. Video: "Act. React. Impact"

Gestern hat das Europäische Parlament das zweite Video seiner Reihe zur Europawahl 2014 veröffentlicht. Wärend das erste Video im Stil eines düsteren Blockbuster-Trailers gehalten war, ist das neue Video hell und inspirierend. Normalerweise sind solche Kampagnen eher bekannt dafür, langweilig und uninteressant zu sein. Diese aber vermeidet viele der klassischen Fehler. Anstatt den Zuschauern moralische Urteile aufzudrängen, zeigt der Film einfach Bilder und Szenen aus dem Alltagsleben der Europäer. "Wir alle haben unser eigenen Ansichten", sagt die sanfte Stimme des Erzählers mit ruhiger Musik im Hintergrund. "Aber in Europa bekommt jede Ansicht ihre faire Chance." Das Video transportiert eine Botschaft von Hoffnung und Gleichheit, vor allem aber betont es die zentrale Rolle aller Bürger. Sie sind es, die eine Veränderung bewirken können: "Act, React, Impact" (Handeln, Mitmachen, Bewegen). Unsere Entscheidungen zählen. Wird es die Europäer auch wirklich motivieren, zur Wahl zu gehen? Der Mai 2014 wird es zeigen. 

1. Video: "This Time it's Different"

Das Europäische Parlament hat gestern das erste einer Reihe von Videos veröffentlicht, welche die Europawahl 2014 promoten sollen. Mit dem dramatischen Video im Stil eines Trailers für einen Hollywood-Blockbuster, möchte die Europäische Union ihre Bürger dazu motivieren wählen zu gehen. Europa sieht sich vielen schweren Herausforderungen gegenüber: Finanzkrise und harte Sparmaßnahmen, Jugendarbeitslosigkeit, Flüchtlinge, Migration und viele andere Probleme beschäftigen die Europäer. Bisher konnten die Europäischen Institutionen aber nur weniger dieser Themen wirklich entschlossen angehen, dafür fehlten die Kompetenzen und der Rückhalt der Bevölkerung. Das Video verspricht jedoch: "Dieses Mal ist es anders.  Bald in 28 Ländern." Wird es wirklich so sein? Oder wird Mut und Entscheidungsfreude sich auf Techno-Musik und den Schnitt der Videos beschränken?