Politik

Eilmeldungen aus Brüssel

Artikel veröffentlicht am 29. Oktober 2007
Im Magazin veröffentlicht
Artikel veröffentlicht am 29. Oktober 2007
Pestizide im Obst, Irland diskutiert Referendum und sonderbarer EU-Haushalt: Neuigkeiten aus Brüssel auf einen Klick

Giftiges Parlament

Am 17. Oktober haben die niederländischen Nichtregierungsorganisationen MilieuDefensie und Friends of the Earth die Ergebnisse einer kleinen Untersuchung veröffentlicht: Im Juli hatten sie 8 verschiedene Obstsorten im Supermarkt des europäischen Parlaments getestet - und dabei Spuren von 28 verschiedenen Pestiziden gefunden, 4 davon sogar in Mengen über der erlaubten Maximalbelastung! Auch wenn diese Untersuchung nicht als wissenschaftlich bezeichnet werden kann - die Anzahl der Stichproben ist zu gering - hat sie in Brüssel einen Denkanstoß gegeben. Denn schon am Dienstag darauf (23.Oktober) hat eine Mehrheit der Abgeordneten für eine schärfere Beschränkung und schrittweise Senkung des Pestizideinsatzes gestimmt.

EU-Verfassung 2.0: Blick auf Irland

Jetzt ist es offiziell: Am 13. Dezember 2007 soll der Vertrag von Lissabon, Nachfolger der von Frankreich und den Niederlanden abgelehnten EU-Verfassung, unterzeichnet werden. Danach folgt die Ratifizierung durch die EU-Mitgliedstaaten. Die europäische Elite scheint die Idee, Volksabstimmungen durchzuführen, endgültig abgeschrieben zu haben, auch wenn die Euroskeptiker weiterhin lauthals danach verlangen. Dadurch könnte Irland - das einzige Land, das ein Referendum vorgesehen hat - plötzlich zu einem wahren Schlachtfeld werden. Schon werden Medienmagnat Rupert Murdoch und die Organisatoren der "No-Campaign" verdächtigt, sich auf die 'Invasion' der grünen Insel vorzubereiten.

Das Ende der 'Maguros'?

Nach dem Fangverbot für roten Thunfisch - eine durch Überfischung vom Aussterben bedrohte Fischart - hat die europäische Kommission jetzt eine Reihe von Maßnahmen vorgestellt, mit denen eine verstärkte Kontrolle des Hochsee-Fischfangs auf den Weg gebracht werden soll. Die französischen und italienischen Fischer haben bereits jetzt ihre (reduzierte) Fangquote überschritten. Der rote Thunfisch ist jedoch ein wahrer Goldesel, vor allem in Japan, wo ein anständiges 'Maguro' (Sushi aus rotem Thunfisch) bis zu 20.000 Euro pro Stück kosten kann!

EU-Budget: engerer Gürtel für 2008?

Das europäische Parlament hat seine erste Lektüre des europäischen Haushalts für 2008 abgeschlossen. Die schlechte Neuigkeit: Zum ersten Mal soll das vorgeschlagene Budget unter 1 Prozent des gesamteuropäischen BIP [Bruttoinlandsprodukt] liegen. Weniger ist mehr?

Fotos: Nat20/flickr; Neil Wykes/flickr; jmiguel.rodriguez/flickr; Enrico Palombaro/flickr