Politik

Die teuersten Städte der Welt liegen in Europa

Artikel veröffentlicht am 25. März 2008
Im Magazin veröffentlicht
Artikel veröffentlicht am 25. März 2008
Mehr als die Hälfte der fünfzig Städte mit den höchsten Lebenshaltungskosten weltweit befindet sich in der EU (27). London und Kopenhagen führen die Liste an.

Zu Recht steigt in Europa derzeit die Sorge um die schwindende Kaufkraft der Mittelschicht. In Spanien ist laut Employment Outlook 2007 die voranschreitende Inflation (4,1 Prozent im Jahr 2007) bei stagnierenden Gehältern der Grund für den wachsenden Einkommensunterschied zwischen den Ärmsten und Reichsten des Landes. Spanien ist das einzige Mitgliedsland der OECD, dessen Gehälter zwischen 1995 und 2005 im Durchschnitt gesunken sind. In Frankreich konzentriert sich die derzeitige Aufmerksamkeit der Medien - neben den Amouren des Präsidenten - auf eine große Debatte um die Kaufkraft, für deren Steigerung sich die gesamte Regierung derzeit einsetzt.

Italien, tief versunken in seiner politisch-wirtschaftlichen Depression, verzweifelt an den Preisexplosionen, die der Euro mit sich gebracht hat. Ähnlich geht es Portugal, dessen Wirtschaft, die sich auf Billigarbeiter stützt, einfach nicht abheben will. Die neueste Studie von Mercer Human Resources Consulting ist der untrügliche Beweis dafür, dass der Kontinent Europa für seine Einwohner immer unbewohnbarer wird. 27 der fünfzig Städte mit den höchsten Lebenshaltungskosten der Welt befinden sich in der EU; an ihrer Spitze London, nach Moskau die zweitteuerste Stadt der Welt.

Die Karte der fünfzig Städte mit den höchsten Lebenshaltungskosten der Welt

Klicke auf die Symbole, um die 27 europäischen Städte mit den höchsten Lebenshaltungskosten einzusehen