Oberpfälzer An- und Aussichten

  • Billigpopulismus zur Europawahl

    Von am 2. Juni 2009
    Ich mein, ich bin ja auch kein Freund von ungebremsten EU-Wachstum. Die Osterweiterung war irgendwie suboptimal. Aber mit so billigen Sprüchen auf Wählerfang zu gehen, ist schon ziemlich dürftig.
  • Heute vor 20 Jahren

    Von am 18. Dezember 2008
    Das ist mein Beitrag zu Horsts . Blogparade gegen Nazis "Rechts von der CSU darf es keine demokratisch legitimierte Partei geben“ hat Franz-Josef Strauß mal verkündet und die bayerische Staatsregierung hat sich auch immer an dieses Motto gehalten und die Umtriebe der Neonazis in Bayern lange ignoriert, als Einzelfälle deklariert oder zugereisten Ossis in die Schuhe geschoben.
  • Schari’a in Bayern?

    Von am 5. November 2008
    Georg Barfuß von der FDP war gerade noch der designierte Integrationsbeauftragte, ein ganz neue Funktion in Bayern. In mehreren Interviews hat er das böse Wort Schari’a in den Mund genommen und gemeint, die könne man anwenden, wenn sie mit dem Grundgesetz vereinbar ist. Wo sie aber dagegen verstößt, muss dern Verfassungsschutz ran.
  • Backenbarsch kontra Kopftuch

    Von am 15. Oktober 2008
    Seit 2002 bin ich Taucher und gerade war ich wieder eine Woche in Hurghada am Roten Meer. Viele Tauchplätze werden auch gerne von Schnorchelbooten angefahren. Besonders beliebt sind Godda Abu Ramada und Carlos Corner. Schnell liegen dort manchmal bis zu 20 Boote vor Anker. Diese Tauchplätze sind traumhaft und bei stärkerem Wind gut vor Welle geschützt.
  • Chaostage bei der CSU

    Von am 2. Oktober 2008
    Niemand hätte wohl gedacht, dass es jemals zu so einer Situation kommen würde? Minus 17% bei der letzten Wahl, die jahrzehntelange Alleinherrschaft beendet, Parteichef, Generalsekretärin und sogar der Ministerpräsident zurückgetreten. Seit Sonntag kein anderes Thema in den Medien als die Wahlschlappe der CSU. Man könnte meinen, Bayern steht vor dem Ende.
  • Zum Tag der Sprachen - Was ist KOD?

    Von am 26. September 2008
    Heute ist der Europäische Tag der Sprachen. "Lost in translation?" wird heute im Newsletter gefragt. Die linguistische Vielfalt ist enorm und in einer globalisierten Welt die Kommunikation immer wichtiger. Bereits im Jahr 1887 startete Ludwik Lejzer Zamenhof ein Projekt, das die Kommunikation der Völker untereinander erleichtern sollte.
  • Via Carolina

    Von am 25. September 2008