Lifestyle

Travelmakers 2014: Thumbs up for a better World!

Artikel veröffentlicht am 13. August 2014
Artikel veröffentlicht am 13. August 2014

Trampen für einen guten Zweck: Die Teilnehmer von "Travelmakers 2014" schlagen sich in diesem Sommer von Berlin bis nach Istanbul durch. Doch das nicht nur zum Spaß: Mit Straßenkunst sammeln die Travelmakers Spendengelder für Flüchtlinge in Syrien. 

Berlin an der Spree. Der lauschige Holzmarkt 25 ist Treffpunkt und Kick-off für die Travelmakers aus der ganzen Welt. Ihr Motto: Nicht nur reisen, sondern auch etwas verändern. Sie verbinden ihre Leidenschaft das Reisen mit künstlerischen Aktionen und sammeln nebenher Spenden für einen guten Zweck. Nachdem Alex, Jorin und eine Gruppe von reisehungrigen jungen Europäern auf ihrem Euroadtrip 2012 von Istanbul nach Berlin knapp 3000 Euro für gemeinnützige Kinderhilfsvereine einsammelten, geht es nun in die andere Richtung: von Berlin nach Istanbul.

Kunst gegen Spendengelder

50 Tage lang sind die 20 Travelmakers 2014 unterwegs - durch Polen, Slowakei, Ungarn, Slowenien, Serbien, Rumänien und Bulgarien führt die Route. Das Prinzip ist geblieben: In Zweier-Paaren trampen sie die einzelnen Etappen, treffen sich in den verabredeten Städten, starten künstlerische Aktionen auf den Straßen und sammeln Spenden ein, dieses Mal für den Verein Small Projects Istanbul. Geschlafen wird im Zelt oder auf dem Sofa von Couchsurfern. Der Trip sei wieder sehr spontan zustande gekommen, berichtet Jorin Eichhorn, Initiator des Projekts. Seit seinem letzten Trip lebt er in Istanbul und bekommt die Situation der Flüchtlinge aus Syrien hautnah mit. Mit den gesammelten Spenden möchte er den Verein Small Projects Istanbul unterstützen, der durch das Prinzip "Hilfe zur Selbsthilfe" die Situation der syrischen Flüchtlinge in Istanbul verbessert.

Um mehr Spenden als beim letzten Mal zu sammeln, hat Jorin starke Unterstützung bekommen. Diesmal kommen die Teilnehmer aus der ganzen Welt: Aus dem einstigen europäischen Projekt ist ein globales Unterfangen geworden. Divja zum Beispiel ist extra aus Chicago angereist. Gemeinsam mit Ondrej aus der Tschechischen Republik filmt, fotografiert und dokumentiert sie das Projekt, um ansprechendes Bildmaterial zu haben. Tracy aus den USA ist Bildende Künstlerin und würde am liebsten ein Projekt über Community Food machen. Michal aus der Tschechischen Republik überlegt bereits, welche Stücke er auf seiner Geige spielen wird.

Die Idee: jede/r Teilnehmer/in bringt ihre/seine besonderen Fähigkeiten im Laufe des Projekts ein und macht so aus dem Trip ein unvergessliches Abenteuer. Die späte Dämmerung des Sommerabends dunkelt langsam die Spree ab und in die Gruppe kommt Bewegung. Letzte Fragen werden geklärt, Verabredungen getroffen und Kennenlerngespräche geführt. Früh am Morgen um 8 Uhr geht es on the road!

Mehr Infos zum Trip auf der Facebook: www.facebook.com/TravelMakersProj

Oder auf der Website des Projekts: www.travel-makers.org

SOMMER IN BERLIN: ANSICHTEN EINER HEISSEN STADT

Hurra, hurra - der Sommer ist da! Auch wenn sich die Berliner Parks schon ab Juni in Freizeitzonen verwandeln, ist der August immer noch der Höhepunkt der heißen Jahreszeit. Cafébabel sammelt die schönsten Sommerimpressionen. Mehr Infos wie immer auf Face­book und Twit­ter