Lifestyle

Mehr als Fußball und Olympia: Sport im August

Article published on 6. August 2008
Article published on 6. August 2008
Skateboarden, Mountainbiking, Marathon, Surfen und Beachvolleyball - weil sich beim Sport nicht immer alles um das runde Leder dreht.

Citymarathon in Helsinki

©wili hybrid/flickrIn Helsinki findet am 16. August der wichtigste und nach jenem in Stockholm zweitgrößte Marathon Skandinaviens statt, zu dem bei jeder Auflage mehr als 6 000 Teilnehmer und 50.000 Zuschauer erwartet werden. Das Rennen beginnt an der Statue des legendären Leichtathleten Paavo Nurmi, des “Fliegenden Finnen”, der neun Mal Olympiagold gewinnen konnte. An 19 Verpflegungsstellen werden die Läufer, die entlang der gesamten Strecke mit Musik begleitet werden, ihren Durst stillen. Jeder einzelne Athlet, der in einer Zeit unter sechs Stunden über die Ziellinie im Olympiastadion läuft, bekommt eine Auszeichnung und kann sich dann unter der Dusche, in der Sauna oder im Schwimmbad erholen.

Die perfekte Welle beim Lacanau Pro

Zwischen dem 9. und dem 19. August treten die besten Surfer der Welt, unter anderem Tom Curren, Kelly Slater und Martin Potter, bei der Lacanau Pro-Meisterschaft an der französischen Atlantikküste gegeneinander an. Die Gewinner erwartet ein Preisgeld von insgesamt 125.000 Dollar. Besonders gespannt darf man auf den Wettkampf der World Championship Tour sein, bei dem die weltweit besten Surfer und Surferinnen auf die perfekte Welle hoffen. Ein weiteres Highlight wird die World Qualifying Series sein, bei der wertvolle Punkte für die nächste Saison gesammelt werden können. Vor allem lokale Surfer können dort ihr Können auf die Probe stellen.

Traditionelles Pferderennen in Sanlúcar

©Daniel Molina/flickrBereits seit dem Jahre 1845 sind die Strände von Sanlúcar de Barrameda (Cádiz) jeden August Schauplatz für die ‘carreras de caballos‘, eines der traditionsreichsten Pferderennen in Andalusien. Einst handelte es sich um einen formlosen Wettstreit zwischen Fischern, um zu sehen, wer den Fisch am schnellsten vom Kai zu den nahen Marktständen brachte. Heute kommen Tausende Schaulustige aus der ganzen Welt nach Sanlúcar, um live mitzuerleben, wie sich die besten Jockeys am Ufer des Ozeans bei Sonnenuntergang herausfordern. In diesem Jahr findet das Pferderennen vom 12. bis zum 14. August beziehungsweise vom 27. bis zum 29. August statt.

Skipper Beach Tour 2008

Für Beachvolley-Fans findet von Juli bis September das größte Tournier in Italien statt. Die acht Austragungsorte sind Rimini, Riva am Gardasee, Marina di Ravenna, Vieste, San Benedetto del Tronto, Vasto, Jesolo und Mailand. Neben den sportlichen Wettkämpfen wird ein umfangreiches Rahmenprogram mit Konzerten und Shows geboten. Zum Abschluss des Tourniers findet am 16. und 17. August das Finale der Herren statt, das aufgrund der Publikumskapazität traditionell im Beach Stadium in Jesolo ausgetragen wird.

‘Inline Games- European Skate Festival‘ in Hannover

©Aeris Hime/flickrVom 1. bis zum 3. August fand in Hannover das European Skate Festival statt. Über 800 Teilnehmer skateten auf einer Strecke mit Start und Ziel auf dem Klagesmarkt durch die Straßen dieser kontrastreichen Stadt. Dabei wartete während der drei Tage ein sehr dichtes und abwechslungsreiches Programm auf die Zuschauer: mehrere Shows, Freestyle-Wettbewerbe, Nachtskating, Spiele und Musik. Zusätzlich finden zwischen dem 13. und dem 24. September in Berlin, Hildesheim, Düsseldorf, Hameln, Celle, Braunschweig “Skate by night“-Events statt, bei denen die Skater die Städte bei Nacht entdecken können.

Ischgl Ironbike

©ishgl.com 2007Die Gemeinde Ischgl in den österreichischen Alpen bietet sich mit ihren 200 Kilometern Pistenstrecke über der 2 000 Meter-Grenze als Austragungsort für zahlreiche Sportveranstaltungen an. So fand am vergangenen 1. und 2. August der Ischgl Ironbike statt, bei dem Hunderte Mountainbiker aus der ganzen Welt gegeneinander um ein Preisgeld von 20.000 Euro kämpften. Die Teilnehmer konnten zwischen drei unterschiedlichen Streckenlängen wählen. Die kleine Runde war 27 Kilometer lang, die mittlere 48 Kilometer, während bei der langen Strecke 79 Kilometer zurückgelegt werden mussten. Dabei führten alle drei Routen über Stock und Stein und die Teilnehmer mussten ihr Rad auch schon mal auf die Schulter packen.