Lifestyle

Meet My Hood: Molenbeek, Brüssel

Artikel veröffentlicht am 3. Dezember 2015
Artikel veröffentlicht am 3. Dezember 2015

Seit den Attentaten in Paris ist Molenbeek im Visier: „Dschihadistenversteck“, „Terrorviertel“, „ISIS-Nest“ - die ganze Weltpresse zeichnet ein Schwarzweißbild des Brüsseler Viertels. Eine Anwohnerin hat es sich trotzdem auf die Fahnen geschrieben, die vielseitigen Aktivitäten ihres Viertels vorzustellen. Ein Spaziergang zwischen Konfessionen und orientalischen Süßigkeiten.

Wenn du den Kanal überquerst und das Zentrum der Stadt Brüssel hinter dir lässt, heißt Molenbeek dich herzlich willkommen! Kaum zu glauben. Aber im heute bunt durchmischten Molenbeek trieben sich damals Leute wie Vincent Van Gogh herum.

Die im 19. Jahrhundert entstandenen Fabrikgebäude prägen die heutige Atmosphäre des Viertels und verleihen ihm seinen typischen Industriecharme. In dem kleinen Laden an der Hauptstraße Chaussee de Gand findest du unter Anderem bodenlange Kleider, Kopftücher oder aber auch marokkanische Möbelraritäten.

Reklame und Monster-Supermarken sind weit und breit eigentlich nicht zu sehen, denn das Viertel ist bekannt für kleine Lädchen wie Bäckerei, Lebensmittelgeschäfte, Fleischerei oder auch Fischläden.

Wegen und vielleicht auch für die muslimische Gemeinschaft des Viertels, setzt Molenbeek viele Hebel in Bewegung. Zum Beispiel werden überall Süßigkeiten in Vorbereitung auf den Ramadan verkauft. Damit die restlichen Bewohner in der Nachbarschaft die Bedeutung des Festes verstehen, organisiert die flämische Gemeinschaft und der Verein De Vaartkapoen wöchentlich zur Fastenzeit ein großes Essen. Bis zu 70 Personen passen in die Konzerthalle, die sich in dieser Zeit als idealer Ort für das Festmahl entpuppt. Ob Pakistan, Marokko, Belgien und die USA - alle Bewohner des Viertels können hier vorbeischauen. Religion soll dabei kein Ausschlusskriterium sein. Das gemeinschaftliche Essen während des Ramadan ist ein besonderer Anlass, um die verschiedenen kulturellen Gemeinschaften innerhalb Molenbeeks zusammen zu bringen.

Als ich neulich in meiner Lieblingsbäckerei auf dem Vorplatz der Saint-Jean-Baptiste Kirche vorbeischaue, habe ich endlich die dort angebotene türkische Spezialität probiert, die mir schon immer ins Auge gefallen war. In der Bäckerei kannst du zwar Niederländisch oder Englisch sprechen, aber Französisch und Arabisch bleiben die meistverwendeten Sprachen des Viertels. Nichtdestotrotz versuchte der Bäcker sein Bestes, mir auf Niederländisch zu antworten, als ich krampfhaft mit meinen paar Brocken Französisch losstotterte.  

Zur Mittagszeit gibt es wie gewohnt immer eine lange Schlange, die bis auf die Straße reicht. Kinder sitzen und essen auf den Eingangsstufen, während hungrige Erwachsene an ihnen vorbeihuschen. Für 1 Euro 50 kriegst du eine leckere vegetarische Pizza. Die Bewohner von Molenbeek, die ursprünglich aus Rumänien, Polen, der Türkei oder aus Flandern stammen, kommen gern zum Mittagessen hier her.   

Vor ca. 50 Jahren kam auch Hedi nach Brüssel, um von dort aus weiter nach Molenbeek umzuziehen, jenen Ort, den er nie wieder verlassen hat. Inzwischen hat er an der Rue Ribeaucourt seinen eigenen Friseurladen. Hedi ist stolz auf seinen tunesischen Wurzeln, sieht sich selbst aber als Brüsseler. Hedi beschert dir nicht nur eine neue Frisur, sondern es gibt obendrauf immer heißen Kaffee und ein nettes Gespräch.

Noch lebendiger geht es donnerstags in Molenbeek zu. Dann nämlich, wenn der Hauptplatz vor der Saint-Jean-Baptiste Kirche zu einem lebendigen Marktplatz und damit zum sozialen und ökonomischen Herz des Viertels wird. Dann ziehen sich mit Früchten und Gemüse, Kleidern und Schuhen beladene Stände über den gesamten Platz. Hier kann man die besten Oliven der Stadt zu sehr günstigen Preisen bekommen. Solltest du irgendwann mal in den Genuss des Molenbeeker Marktes kommen, unbedingt frische Kräuter mitnehmen!

Preise

Unterwegs

Stimmungsbilder

Leute

---

Dieser Artikel ist Teil der cafébabel-Serie Meet My Hood zu euren Vierteln in europäischen Metropolen. Hier mitmachen, wenn ihr eure Hood vorstellen wollt.