Kultur

Videopolitics: Verbale Ausrutscher von Stoiber und Co.

Artikel veröffentlicht am 20. November 2007
Artikel veröffentlicht am 20. November 2007
Die Terroristenorganisation ETA ist eine Großnation? Der Russe Breschnew war Präsident der Vereinigten Staaten? Nicht selten erheitern europäische Politiker mit verbalen Missgeschicken. Vorhang auf!

Die spanische Rechte erkennt die ETA als "Großnation" an

Vor sechs Monaten war  folgender Lapsus passiert: Der Chef der spanischen Oppositionspartei bezeichnete die ETA als "Großnation".

Vielleicht lässt sich dieser Fauxpas auf den noch nicht überwundenen Schock vor einem Jahr in Madrid zurückführen, als  nur knapp überlebte.

Stoibers Breschnew-Bush Patzer: die KPdSU gelangt in den USA an die Macht

Der ehemalige CSU-Chef und Kanzlerkandidat Edmund Stoiber erinnert in seiner letzten Ansprache zum politischen Aschermittwoch an Zeiten, zu denen Breschnew Präsident der Vereinigten Staaten war. Und Lenin nannte sich in jungen Jahren Uncle Sam.

Nicht nur Jelzin trank gerne einen über den Durst

Der sozialistische Ex-Präsident Polens, Aleksander Kwaniewski, gibt an einer ukrainischen Universität eine Konferenz und entschuldigt sich bei den Studenten für die zwei Gläschen, die er zu viel getrunken hat. In solch einer Situation lassen diese es sich natürlich nicht nehmen, ihre Handys zu zücken und Kwaniewskis Einlage für die Ewigkeit festzuhalten.

Nicolas Sarkozy ist abstinent

Ein legendäres Video zeigt den französischen Präsidenten kurz nach seiner Zusammenkunft mir dem russischen Präsidenten Wladimir Putin während des G8-Gipfels im Frühling dieses Jahres. Sarkozy hatte in der Öffentlichkeit stets besonders hervorgehoben, dass er eigentlich keinen Alkohol trinkt!

Traurige Politik in Italien

Phänomenales Wahlkampfvideo des sizilianischen Kandidaten Giovanni Bivona für die italienischen Parlamentswahlen. Sein Motto: "Die Politik ist trist, lasst sie uns fröhlich machen - kämpft mit mir dagegen an." Vorsicht sei nur denen geboten, die sich ihm in den Weg stellen.

Beppe Grillo im europäischen Parlament

Der italienische Komiker Beppe Grillo ruft zum „Vaffanculo-Day“ auf - auch im Parlament. Die Reaktionen reichen von Lachsalven über erzwungenes Grinsen. Grillos tragi-komische Anklage einer korrumpierten Politik ist vielleicht die einzige Waffe der Italiener, um dieses verrufene System zu bekämpfen.