Kultur

Unter Froschhintern

Artikel veröffentlicht am 1. Februar 2006
Artikel veröffentlicht am 1. Februar 2006

Obwohl ich nun als Ungarin bereits seit 30 Jahren in Großbritannien lebe und fast perfekt Englisch spreche, verwirrte mich meine Mutter eines Tages mächtig. That’s really under the frog’s bum ("Das ist wirklich unter dem Hintern des Frosches"). Ich schlussfolgerte aus dem Kontext unserer Unterhaltung, dass mit dieser Äußerung etwas Negatives gemeint sein müsse – schließlich klang es nicht sehr nett.

Tatsächlich handelte es sich um eine direkte Übersetzung des ungarischen Sprichwortes a béka feneke alatt, was soviel wie „sehr übel dran sein“ bedeutet und oft mit Geld in Verbindung gebracht wird. Im Englischen gibt es eine vergleichbare Redensart, die sich auf Frösche bezieht: Wenn jemand einen frog in his throat hat, also, wie im Deutschen, "einen Frosch im Hals hat", ist er vorübergehend heiser. Das spanische por un pelito de rana meint, dass etwas "beinahe ins Auge ging", wörtlich "um die Haaresbreite eines Frosches".

Arme Frösche, sie müssen wirklich allerhand über sich ergehen lassen. Ich hoffe um ihretwillen, dass sie in anderen Sprichwörtern besser davonkommen.