Kultur

Smombie: Outsider wird Jugendwort des Jahres 2015

Artikel veröffentlicht am 4. Januar 2016
Artikel veröffentlicht am 4. Januar 2016

Smombie, eine Wortschöpfung aus Smartphone und Zombie, ist der originelle Gewinner des Wettbewerbs 'Jugendwort des Jahres' 2015 und kann angeblich bereits auf eine kleine Schummelgeschichte zurückblicken. Auf dem "Festival du Mot" in Frankreich belegen dagegen "laïcité" und "liberté d'expression"  Platz 1.  

Ein Jugendwort, das Jugendliche nicht kennen - gibt es so was? Angeblich ja und es handele sich um "Smombie", das Jugendwort des Jahres 2015, meint JugendCampus-Reporter Bastian Thele aus Bochum.

Der Langenscheidt-Verlag hat im Rahmen seiner Initiative "Jugendwort des Jahres", die seit 2008 organisiert wird,  das Kunstwort zum Jugendwort des Jahres 2015 gekürt. 

"Smombie"  ist aus Smartphone und Zombie zusammengesetzt und bezieht sich auf jemanden, der wie gebannt auf sein Smartphone schaut und dadurch wie ein Zombie durch die Gegend läuft.

Wie wird das Jugendwort des Jahres gewählt?

Wie kommt man denn nun jedes Jahr auf das Jugendwort? Eigentlich sind die Regeln kristallklar. Jährlich werden Jugendliche dazu aufgerufen, online ihre Lieblingswörter der Jugendsprache einzureichen und zu diskutieren. Ab Mitte des Jahres stehen dann 30 Wörter zur Wahl und jeder darf für seinen Favoriten stimmen. Die 10 meistgewählten Wörter kommen in die nächste Runde und werden der Jury Mitte November vorgelegt. Die Jury wählt schließlich nach vielen Diskussionen das Gewinnerwort. An dem Verfahren scheint nichts auszusetzen zu sein. Und trotzdem sieht es so aus, als hätte man dieses Jahr ein wenig nachgeholfen.

...Hat man geschummelt?

Tatsache ist, dass bei deutschen Jugendlichen „merkeln“ (36%) eigentlich ganz weit vorn landete. Mit diesem Wort wird das Verhalten der Kanzlerin, Angela Merkel, aufs Korn genommen - beziehungsweise ihr Abwarten und Nichtstun. Weitere vordere Plätze wurden von den Begriffen  „rumoxidieren“ und „earthporn“ belegt.

"Und was macht die 20-köpfige Jury, zusammengesetzt aus Jugendlichen, Sprachwissenschaftlern, Pädagogen und Medienvertretern daraus? Sie wählt zum Jugendwort des Jahres den Begriff „Smombie“. [...], der bei der Online-Abstimmung mit fünf Prozent Zustimmung eher auf den hinteren Rängen landete", meint Bastian Thele.

Eine Umfrage, die am 13. November 2015 in der Nachrichtensendung Logo gesendet wurde, ergab, dass der Wortsinn unter Jugendlichen nicht  gängig ist. Am 4. Januar 2016 startete die Kieler Nachrichten eine Umfrage, in der gefragt wird, ob man das Jugendwort des Jahres benutze. 92% der Teilnehmer haben bisher mit Nein geantwortet.

Ist Smombie ein Smoothie?

"Kann es sein, dass die Verlagsentscheider vielleicht die Anrufe aus dem Kanzleramt fürchteten, um zu verhindern, dass der Name unserer Kanzlerin negativ behaftet wird? Oder wollten sie den pädagogischen Zeigefinger erheben, um auf die Gefahren des digitalen Zeitalters aufmerksam zu machen?", fragt sich Bastian Thele.  

Smombies?: Keine Hobbies!

Während sich die deutschsprachige Jugend weiter fragen darf, warum ein Wort zum Jugendwort des Jahres gewählt wurde, das kein Jugendlicher benutzt, haben  101.297 Teilnehmer aus aller Welt auf dem "Festival du Mot" in Frankreich laïcité (Laizität) und liberté d'expression (Meinungsfreiheit) zu den Wörtern des Jahres 2015 gekürt.