Kultur

Michael Jackson und seine Moonwalker des Ostens

Artikel veröffentlicht am 26. Juni 2009
Artikel veröffentlicht am 26. Juni 2009
Für die in den Achtzigern groß gewordene Eurogeneration gehörte der King of Pop, der am 25. Juni mit 50 Jahren an einem Herzinfarkt verstarb, zum musikalischen Inventar. „Black or White“ in ukrainischer Folk-Manier, Litauens ‚furchterregender‘ Doppelgänger und Bulgariens Jacko-Double - Osteuropa greift sich zur Erinnerung in den Schritt! Auu…

Ukraine: ‘Black or White’ by Selo und Ludy

Die ukrainische Coverband macht aus dem Hit von 1991 mit Akkordeon und Balalaika einen echten Folk-Rock-Song. Der Bandname Selo und Ludy bedeutet soviel wie 'Dorf und Leute'.

Bulgarien: ‘Bad’ vom Bäcker

Man nennt ihn den 'Michael Jackson der Croissants': Der bulgarische Bäcker Trifon Aleksandrov legt den Hit aus dem Jahr 1987 neu auf. Mit Schulterzucken und in einem gnadenlosen Bulgenglisch nahm er 2008 an dem 'Pop-Idol-Verschnitt' des Balkanstaates teil. 

Litauens Michael Jackson

Copyright gab es in Sowjetzeiten nicht. Deshalb wurden Jackos Songs im Baltikum 'recht freizügig' übersetzt. Rolandas Janavicius hat aber nicht einfach abgekupfert. Der Frontsänger der Band Rondo wurde mit seinem wallenden Haar und den luftigen Shirts als 'litauischer Michael Jackson' gehandelt. Er starb mit 37 Jahren 2007 an Krebs.

Jacko-Favorit der Redaktion

Mehr auf unserem London-Blog.