Kultur

Go culture

Artikel veröffentlicht am 4. Juli 2007
Im Magazin veröffentlicht
Artikel veröffentlicht am 4. Juli 2007
Zwischen Jazz und Tango, Saxophon in Nova Gorica und T-Rock in Kinross, Stierlaufen in Pamplona und zeitgenössischer Kunst in Kassel: Europas Kulturszene ist bunt wie seine Mitgliedsstaaten. Die erste Ausgabe unseres cafebabel-Kulturkalenders für den Monat Juli.

documenta 12 (Kassel)

(Foto: Trisha Brown)

Die documenta Kassel hat sich für Nummer 12 mal wieder neu erfunden und fragt sich, die Künstler und Besucher: "Ist die Moderne unsere Antike?", "Was ist das bloße Leben?" und "Was tun?" Leiser als noch zu politischen Plattform-Zeiten, sollen Parallelen zwischen Epochen und Kulturen erkundet werden. Eine der wichtigsten Ausstellungen für zeitgenössische Kunst weltweit, noch bis zum 23. September.

Umbria Jazz Festival (Perugia)

(Foto: © Umbria Jazz festival 2007)

Die Sonne macht das wohl berühmteste Exportgut Perugias, die Baci Perugina, ungenießbar. Zum Charme des ebenso berühmten Umbria Jazz Festivals (6. - 15. Juli) trägt sie aber maßgeblich bei: An 10 Tagen gibt es mehr als 250 Events überall in der Altstadt. Größen wie Al Jarreau, Ornette Coleman oder Sonny Rollins, aufstrebende und hervorragende italienische Künstler, zahlreiche kostenlose Open-Air-Konzerte.

Montreux Jazz Festival

Eine deutlich größere stilistische Bandbreite mit rockig-poppigen Ausschweifungen bietet das 41. Montreux Jazz Festival zwischen Genfer See und den Alpen. Vom 6. - 21. Juli treffen dort zum Beispiel The Chemical Brothers und Norah Jones auf Pat Metheny oder Van Morrisson. Nichts für Jazz-Puristen. Ansonsten lässt sich in diesen zwei Wochen so ziemlich alles live sehen, was Rang und Namen hat.

(Montreux 2006 (© Montreux Jazz festival 2007))

Theaterfestival Avignon

Beim 61. Theaterfestival Avignon treffen sich Angesagte und Arrivierte des europäischen Theaters. Vom 6. bis 27. Juli gibt es wieder das gesamte Spektrum inmitten ältester Steine. Alte Texte, gegen den Strich gebürstet, sollen einen frischen Blick auf zeitgenössische Probleme erlauben - wobei abseits der großen Bühnen oft das Interessanteste liegt. Assoziierter Regisseur in diesem Jahr: Frédéric Fisbach.

(Foto: © Bruno Casonato)

T In The Park (Kinross/ Schottland)

T In The Park (© Fergus Flemming 2006)

Mit rund 80.000 Besuchern ist das Musikfestival T In The Park nicht mehr wirklich klein. Umso rockiger kommt das Line-Up des Festivals auf einem Flugfeld bei Kinross in Schottland daher und liest sich wie ein Who’s Who – das Event ist auf dem Weg, das Festival in UK zu werden. Wer noch in den Besitz von Karten gelangt, darf sich glücklich schätzen. Für alle anderen gilt: BBC hören, 6. - 8. Juli!

Seinäjoki Tangofestival (Westfinnland)

Ein Hauch von Skurrilität liegt nach wie vor über dem Seinäjoki Tangofestival in Westfinnland, das dieses Jahr wieder vom 4. - 8. Juli stattfindet. Nichtsdestotrotz hatte das Festival maßgeblichen Einfluss auf das finnische Tango-Revival und zog zuletzt 120.000 Besucher an - viele vom europäischen "Festland". Dieses Jahr zusätzlich zum Gesangswettbewerb: Die Weltmeisterschaft im Nordischen Tango.

(Foto: © Harri Toivola 2006)

Genter Feste (Flandern)

Gleich vier Events auf einen Schlag finden vom 14. Juli an bei den Genter Festen, Europas größtem Kulturfestival, in Flandern statt: 10 Tage lang Volksfest, Internationales Straßentheater, das Puppen- und Figurentheaterfestival, ein hochkarätiges Jazz- und Bluesfestival und eines für elektronische Musik. Auf 11 Plätzen wird Tag und Nacht kulturelle und musikalische Vielfalt für jedes Alter geboten - gratis.

(Foto: © Stadt Gent 2006)

St. Fermins-Fest (Pamplona)

Bilder von jungen Spaniern, die sich einen gefährlichen Spaß daraus machen, vor irgendwelchen Stieren herzurennen? Es ist wieder soweit: Das St. Fermins-Fest stellt das baskische Pamplona vom 6. bis zum 14. Juli gehörig auf den Kopf – wobei die Stierläufe die Hauptattraktion darstellen, das eigentliche Straßenfest samt Umzügen in den kühlenden Mauern der Altstadt aber den eigentlichen Reiz ausmacht.

(© Caravinagre)

styriarte (Graz)

Was ist Europa? Welche Rolle spielt und spielte die Musik bei Trennung und Einigung? Unter dem Motto "Wanted: Europa" macht sich die styriarte, das große Grazer Festival für klassische Musik, noch bis zum 22. Juli auf die Suche. Die europäische Kulturhauptstadt 2003 wird in den kommenden Wochen die verschiedenartigsten Aufführungen beherbergen - unter anderem dirigiert von Nikolaus Harnoncourt.

(Foto:© Styriarte-harnoncourt 2006)

Internationales Saxophontreffen (Nova Gorica)

Reisen in europäische Grenzregionen lohnen sich ja eigentlich immer. Im Fall des 11. Internationalen Saxophontreffens in der italienisch-slowenischen Grenzstadt Nova Gorica (noch bis zum 8. Juli), könnte sich ein spontaner Kurzurlaub als Glücksgriff herausstellen. Junge Musiker aus ganz Europa lernen und wetteifern, abends sind ihre bekannten Lehrmeister zu hören - und als Krönung alle zusammen.

(Foto: Nova Gorica © Mirumir)