Kultur

Fotos: EU-Gebäude im Brüsseler Stadtbild

Artikel veröffentlicht am 19. August 2008
Artikel veröffentlicht am 19. August 2008

Seit den Siebzigern haben unzählige Designerbauten das Brüsseler Stadtbild verändert.

Moderne Bauten schießen wie Pilze aus dem Boden.

Alte Viertel mussten weichen für Gebäude der Europäischen Union und zahlreiche Botschaften.

Beäugen kann man das Ganze hervorragend in den Stadtteilen Schuman, Berlaymont und Leopold, die sich im ständigen Wandel befinden und nunmehr zum Großteil von ausländischen Durchreisenden bewohnt werden.

Nach Feierabend sind hier kaum noch Menschen auf den Straßen anzutreffen.

Alte Gebäude werden aus Kostengründen nicht renoviert, sondern lieber dem Zerfall überlassen oder abgerissen.

Der Kampf um die Erhaltung des Brüsseler Stadtbildes hat längst begonnen.

Vereine wie ARAU setzen sich seit vielen Jahren für die Konservierung der alten Stadtstrukturen ein.