Kultur

Fassbinder-Revival: Auschwitz in der Auvergne

Artikel veröffentlicht am 2. Februar 2009
Artikel veröffentlicht am 2. Februar 2009
Für das diesjährige Festival International du Court Métrage arbeitet der  französische Theaterregisseur Fabrice Dubusset mit Laiendarstellern an Fassbinders erstem Theaterstück Nur eine Scheibe Brot und hebt die Aufarbeitungsthematik darin auf ein europäisches Level.

Pünktlich zum 31. Festival International du Court Métrage, das vom 30. Januar bis zum 7. Februar in Clermont-Ferrand stattfindet und kulturelles Aushängeschild der Region Auvergne ist, soll der Einakter im Kasten sein. Fabrice Dubusset gibt den Darstellern vom Konservatorium Emmanuel-Chabrier in Clermont-Ferrand letzte Anweisungen. Der Kameramann sitzt in Position auf einer Installation, die rund um die kleine Bühne fährt, ein Darsteller fischt mit einem gefakten Mikrofon, das einer Klobürste ähnelt, neben ihm auf der Bühne. Action! Kamera läuft! Die drei Jungen Arthur Vandepoel, Thomas Tressy und Julien Gimenez spielen drei deportierte Juden in Auschwitz aus dem ersten Fassbinder-Stück Nur eine Scheibe Brot, das 1995 uraufgeführt wurde. Das Stück erzählt die Geschichte des deutschen Kinoregisseurs Hans Fricke, der einen Film über Auschwitz drehen will und dabei an die Grenzen der Darstellbarkeit stößt. 

Bilder von Ezequiel Scagnetti

©Ezequiel Scagnetti

©Ezequiel Scagnetti

©Ezequiel Scagnetti

©Ezequiel Scagnetti

Hört hier in die Proben hinein: ©Comédie de Clermont

©Ezequiel Scagnetti

©Ezequiel Scagnetti

Aufführungen am 2., 3., 4., 5. und 6. Februar um 20h30 im Maison du peuple in Clermont-Ferrand. Tickets: 5 - 25 Euro.

Werft einen Blick auf unser Babelblog aus der Auvergne "Puy de Babel".