Kultur

Europäische Playlist der Woche: American Dreams

Artikel veröffentlicht am 5. September 2014
Artikel veröffentlicht am 5. September 2014

Seit Columbus die Ufer Amerikas betrat hat es - von Kanada bis Argentinien - Europa fasziniert. Ob nun Liebe oder Abenteuerlust - die Neue Welt zieht seit nunmehr 500 Jahren Abenteurer und Träumer in ihren Bann.

Canada-Milow (2009)

Ein Andenken an die Träume nach Ruhm im Great White North 

L'Amerique-Joe Dassin (1970)

Eine Hymne an den amerikanischen Traum und die Träume der einstigen Migranten aus aller Welt.

Natalia w Bruklinie-El Dupa (2010)

Eine junge Polin erträumt sich ein neues Leben an neuen Ufern. 

Tu Vuò Fa' L'Americano-Renato Carsone (1958)

Italiener und ihre Nachfahren bilden die größte Gruppe von Auswanderern in der ganzen Welt. Und beeinflussten so die ganze Welt mit ihrer Kultur. 

No hay marcha en Nueva York-Mecano (1988)

Die Kehrseite der Medaille: Kulturschock und Missverständnisse erwecken bei dieser jungen Lady den Wunsch nach einer Rückkehr in die vermisste Heimat. 

Amerika-Rammstein (2010)

Eine bewegende Kritik an der Amerikanisierung der heutigen Welt.  

Englishman in New York-Sting (1987)

Gedanken zu den Unterschieden zwischen englischer und amerikanischer Kultur und zu dem Gefühl der Fremdheit in einem fremden Land. 

Leyenda negra-Antonia Font (2012)

Diese Musiker aus Spanien schreckt nicht davor zurück, die europäische Kolonisation der Vergangenheit zu kritisieren: die Vertreibung und Ermordung der indigenen Bevölkerung Amerikas. 

Ma cabane au Canada-Line Renaud (1947)

In diesem französischen Klassiker ist Kanada die reinste Freude für Line Renaud. Einfqche Idylle und unberührte Natur lassen ihn Lobeshymnen singen.