Kultur

Eiskultur pur im neuen Jahr

Artikel veröffentlicht am 15. Januar 2008
Im Magazin veröffentlicht
Artikel veröffentlicht am 15. Januar 2008
Kühle Drinks im hohen Norden, zwei neue Kulturhauptstädte im interkulturellen Dialog, Faschingsvorfreude und jede Menge Festivals: der Kulturkalender für Januar.

Liverpool und Stavanger Hand in Hand als Kulturhauptstädte Europas 2008

Stavanger 2004 (Foto: ©Andy - /flickr)

2008 erstrahlen zwei Industriestädte als Kulturmetropolen: Die Hafenstadt

Liverpool

im englischen Nordwesten, die weltweit als Heimatstadt der Beatles bekannt geworden ist, und das norwegische - berühmt für seine Konservenfabriken und "Schwarzes Gold" - übernehmen das Zepter als europäische von und . Während die Stadt mit dem mittlerweile zweitgrößten Kulturangebot in Großbritannien über 300 Events bereithält, mit nagelneuer Konzerthalle, stolzer Tate Liverpool und Staraufgebot an den Start geht, setzt das fünf mal kleinere Stavanger auf regionale Bezüge und arbeitet mit internationalen Künstlergruppen aus Belgien, Israel, Litauen und Südafrika zusammen.

Stavanger

Kulturhauptstädte 2008

Luxemburg

Sibiu

(Foto: Liverpool ©Drinksmachine/flickr)

Wodka on the rocks im Ice Hotel Sweden - Jukkasjärvi

(Fotos: ©Ben Nilsson/Big Ben Productions)

Warm anziehen! Das komplett aus Eisblöcken des Flusses Torne geschaffene

im schwedischen - 200 Kilometer nördlich des Polarkreises gelegen - bietet Winterfreunden eine eisige Mischung aus Architektur, Design und Skulptur. Die Idee ging aus einer Eisskulpturausstellung hervor. Heute zieht das Hotel über 14.000 Schlafgäste an, die in Schlafsäcken auf Rentierfellen in der jährlich neu konstruierten Eishöhle übernachten. 2003 wurde das Ice Hotel Art Center sogar um ein Eis-Theater erweitert. Wer von Longdrinks aus Eisgläsern (was sonst!) an der Eisbar genug hat, kann sich im Esrange Space Center die Nordlichter ansehen oder zur Schneesafari aufbrechen. Noch .

Eishotel

Jukkasjärvi

bis April

2008: Interkulturelles Dialogieren

Europäisches Jahr des interkulturellen Dialogs (Foto: ©Enoz/flickr)

Nach dem Europäischen Jahr der Chancengleichheit 2007 wurde am 8. Januar in der slowenischen Hauptstadt Ljubljana der Startschuss für das diesjährige "Europäische Jahr des interkulturellen Dialogs" gegeben. Auf der Basis des Karikaturenstreits von 2005 betont die Kommission den notwendigen Austausch und Dialog der Kulturen, Nationen und Religionen in Europa. Unzählige pan-europäische Projekte wie "Diversidad - Austausch im Rahmen urbaner Kultur" des European Music Office, das Schulprojekt "I=You" oder "Alter Ego" , das beispielsweise einen "Paar Porträts" Wettbewerb auf die Beine stellt, bringen Kulturkreise an den verschiedensten Orten des Kontinents zusammen.

Narren Europas vereinet Euch: Aschermittwoch in Venedig

Karneval in Venedig (Foto: ©azipoo/flickr)

Karnevalfans, die nicht auf "Meenzer Helau" und "Kölle Alaaf" warten möchten, können sich bereits Ende Januar in der norditalienischen Lagunenstadt tummeln. Vom 25. Januar bis zum 5. Februar lustwandeln Faschingsbegeisterte mit den typischen Masken, die man überall in Venedig kaufen kann, durch die engen Gassen der Stadt. Neben kostspieligen Veranstaltungen wie der Eröffnungsoper Der Barbier von Sevilla im Luna Hotel Baglioni, "Hot Chocolate in costume" oder der maskierten Gondelfahrt, lässt es sich auch weitaus preisgünstiger in öffentlichen Umzügen und unter der Bauta - der berühmtesten und schlichtesten aller Masken - stundenlang aushalten.

Internationale Comicfans nach Angoulême

(Foto: ©Festival)

Vom 24. bis zum 27. Januar trifft sich alles, was Rang und Namen in der Branche hat, zum bereits 35. Internationalen Comicfestival(Festival International de la BD) im französischen Angoulême, das in vergangen Jahren bereits Zeichengrößen wie Art Spiegelmann, Enki Bilal oder Katsushiro Otomo seine Gäste nennen durfte. Auf dem Plan 2008: ein Blogwettbewerb (Concours Révélation Blog) für den internationalen Comic-Nachwuchs oder auch die "24-Comic-Stunden" zur Eröffnung des Festivals - ein Cartoon-Marathon, in dessen Rahmen Künstler 24 Zeichnungen in 24 Stunden zu Papier bringen.

MP5: Europa meets Arabien in Brüssel

How Nancy Wished that Everything was an April Fool's joke, von Rabih Mroué (Foto: ©YATF)

Bereits zum fünften Mal prallen der europäische und der arabische Kulturkreis im Rahmen des Festivals 'Meeting Points' kreativ aufeinander. Zehn Tage lang (noch bis 20. Januar) sind in Brüssel - das nach Städten wie Beirut, Ramallah Kairo, Tunis oder auch Berlin die letzte Station 2008 bildet - Konzerte (Hip-Hop von H-Kayne, Elektro von Bikya aus Kairo), Ausstellungen (Khalil Rabah aus Ramallah), Theaterstücke (z.B. Amir Reza Koohestani Dry Blood and Fresh Vegetables) und Filme aus allen Teilnehmerländern - die so genannte DVthek - angekündigt.

(Foto: VHS Kahloucha, von Nejib Belkadi ©YATF)

10 Jahre Future Film Festival in Bologna

Highlander (Foto: ©FFF)

Vom 15. bis 20. Januar lässt das FFF in der europäischen Hauptstadt der besten Spaghetti-Soße die letzten 10 Jahre 3D-Kunst und Filminnovation Revue passieren. Neben Workshops mit den Begründern der Cyberpunkbewegung und einem Kurzfilm-Contest, sind für den Digital Award 2008 Animationsfilme aus Japan, Neuseeland oder Argentinien nominiert. Für Europa treten unter anderem der spanisch-portugiesische Film De Profundis von Miguelanxo Prado (2006) und die französisch-belgisch-ungarische Produktion La Reine Soleil von Philippe Leclerc (2007) an.

(Fotos: "La reine Soleil", von Philippe Leclerc; ©FFF; Homepage: ©The Flying Dutchman/istock)