Kultur

Ein Text für Spaniens Hymne?

Artikel veröffentlicht am 19. Januar 2008
Artikel veröffentlicht am 19. Januar 2008
Der Startenor Plácido Domingo hatte eigentlich vor, die Hymne, inklusive neuem Text, am 21.01.2008, anlässlich der Präsentation des spanischen Olympischen Komitees vorzutragen. Aber dazu kam es nicht.

Spanien ist um seine Nationalhymne besorgt: Zu einem Moment, zu dem die europäische Hymne aus dem Reformvertrag der EU verbannt wurde, ist offenbar vielen Spaniern schmerzhaft bewusst geworden, dass ihre Nationalhymne keinen Text hat. Also machte sich eine Bürgerinitiative - bestehend aus Sportlern, Kulturschaffenden und Politikern - daran, einen Wettbewerb ins Leben zu rufen, dessen Resultat einen Text für die Hymne hervorbringen sollte.

Bei der Jury gingen insgesamt über 7000 Vorschläge ein. Das Olympische Komitee Spaniens hatte die Jury bereits gewählt und wollte den Gewinner-Text am 21.01.2008 offiziell verkünden und vortragen lassen. Eigentlich sollte der prämierte Text bis zur Gala eine Verschlusssache bleiben. Aber stattdessen machte er schon bald im Internet, bei Youtube sogar mit musikalischer Untermalung, die Runde.

Die spanische Hymne wir nicht gesungen, sondern gesummt

(Video: Peridopico/YouTube)

All you need is: Beatles und Shakira

In der heutigen zeit ist es nicht sehr sinnvoll anzunehmen, die Nationalhymne sei das einzig Wahre, wenn es darum geht, sich zu seinem Land zu bekennen.

Die Lieder, die man in vielen Ländern Europas mit Großbritannien verbindet, sind die Songs der Beatles: Allen voran All you need is love. Und das berühmteste französische Lied ist wohl La vie en rose des Spatzen von Paris, Edith Piaf. Mit Deutschland assoziiert man Lili Marleen und die große Dietrich. Die berühmtesten spanischsprachigen Canciones werden von der Kolumbianerin Shakira gesungen. Angesichts dieser Wirklichkeit, scheint es eine vergebene Liebesmüh, sich in Bezug auf die Nationalhymne so zu verausgaben.

In Spanien gibt es außerdem nicht nur das Kastilische, die offizielle Amtssprache. In den iberischen Regionen spricht man auch noch baskisch, galizisch und katalanisch - um nur die bekannteren Regionalsprachen zu erwähnen. Bisher ist nur von einer Hymne auf kastilisch die Rede gewesen. Man könnte sich an der EU-Hymne ein Vorbild nehmen - die Musik schrieb Beethoven und der Text wurde von Schiller geschrieben: Sie liegt in allen offiziellen europäischen Amtssprachen vor.

Wer die Einheit Spaniens dadurch betonen möchte, dass er die Hymne rein musikalisch und ohne Text belässt, scheint Spanien nicht als heterogenes Land anzusehen. Einige europäische Staaten haben Hymnen, die nur auf einen bestimmten Teil der Bevölkerung Bezug nehmen: God save the Queen liegt auch nicht auf Gälisch vor, weder in der irischen noch in der schottischen Variante.

Es werden nun 500.000 Unterschriften benötigt, damit eine Petition eingereicht werden kann. Diskussion und Abstimmung über die spanische Hymne sind nun hochoffiziell. Kein einfacher Weg. Der spanische Verteidigungsminister, José Antonio Alonso, findet beispielsweise, dass der Text unbedingt einen literarischen Ursprung haben sollte. Felipe González, Ex-Ministerpräsident, glaubt, dass es nicht allzu viele Nationalhymnen auf dieser Welt gibt, deren Text an die "Vernunft" appelliert.

Wenn nach den Parlamentswahlen am 09.03.2008 die Stimmenverteilung ähnlich sein sollte wie zum jetzigen Zeitpunkt - eine linke Minderheitsregierung, die sich von Regionalnationalisten tolerieren lassen muss - wird sich so schnell keine Lösung finden.

Die PP jedoch – die spanische Variante der deutschen CDU - , die gerne betont, noch am ehesten in der Lage zu sein, dem Patriotismus der Spanier Genüge zu tun, hat sich der Initiative von Anfang an begeistert angeschlossen. Das Olympische Komitee Spaniens hat die Gala nun erst einmal abgesagt. Auf unbestimmte Zeit. Auch in naher Zukunft wird Spaniens Nationalhyme demnach nicht gesungen – sondern nur gesummt werden.

Diskutieren Sie in unseren

Babelforen

Der vorgeschlagene Text für die Hymne

(Video: Torcerollos/YouTube)