Gesellschaft

Zahltag: Und wie viele Sklaven hast du?

Artikel veröffentlicht am 26. Februar 2016
Artikel veröffentlicht am 26. Februar 2016

Ihr dachtet, die Sklaverei wäre längst abgeschafft? Ein Trugschluss, denn weltweit gibt es Schätzungen zufolge über 27 Millionen moderne Sklaven. Laut dem groß angelegten Global Slavery Index aus dem Jahr 2014 seien es sogar 35,8 Millionen. Aber was hat das mit mir zu tun?

Vor einigen Tagen bin ich im Netz über den Test Slavery Footprint gestolpert. Guten Gewissens klickte ich mich durch die Stationen, ich habe kein Auto, eine kleine Wohnung, fahre mit öffentlichen Transportmitteln, versuche so nachhaltig wie möglich zu leben und nicht exzessiv zu konsumieren. Statt 10 Paaren habe ich drei paar Schuhe, statt 50 Shirts nur 10. Und trotzdem: Smartphone, Computer, Tablet, Fleischkonsum, Kosmetika und Billigflieger, darauf kann und will dann in unseren Breitengraden doch niemand verzichten. Bamm - ich bin Sklavenhalter! Ganze 42 Sklaven würden durch meinen westlichen Lebensstil verursacht.

Auch wenn sich unsere Generation zunehmend ranhält, ein Saubermannimage zu pflegen, tragen wir alle zu dieser Megazahl der weltweiten Sklaverei bei, die durch Armut, Globalisierung, Migration und Konflikte genährt wird. 35, 8 Millionen. Und das, obwohl Artikel 4 unserer Europäischen Menschenrechtskonvention diese ausdrücklich verbietet.