Gesellschaft

EU-Arbeitslosenquote leicht im Sinkflug

Artikel veröffentlicht am 4. September 2015
Artikel veröffentlicht am 4. September 2015

Unglaublich aber wahr, es kommen auch mal positive Signale aus der EU. Die Arbeitslosenquote der EU ist seit 2011 zum ersten Mal leicht gesunken. Unsere Map of the week.

Während die Euroskeptiker überall gegen die aktuelle Flüchtlingswelle wettern, ist diese Nachricht letzte Woche fast untergegangen. In den 28 Mitgliedstaaten lag die durchschnittliche Arbeitslosenquote im Juli 2015 bei 9,5%, so niedrig wie seit Juni 2011 schon nicht mehr. Aber bevor wir jetzt gleich in komplette Euphorie verfallen, immer schön ruhig bleiben. Die durchschnittliche EU-Arbeitslosenquote liegt weiterhin weit über dem Tiefstand von durchschnittlich 7% (2008) vor Krisenbeginn

Wenig überraschend kommt in diesem Sinne sicherlich, dass die Arbeitslosenquote in Deutschland mit 4,7% am niedrigsten, in Griechenland dafür mit 25% am höchsten ausfällt. Trotzdem gibt es eine deutliche Entspannung in den Krisenländern. In Italien zum Beispiel, wo die Quote im Juli um ganze 0,5 Punkte auf 12% sank. Gestiegen ist die Anzeil der Arbeitslosen in Frankreich, Finnland und Österreich.

Quelle: Eurostat Juli 2015