Gesellschaft

Citronhalvmåne: Zitronenkuchen für dänische Rechtspopulisten

Artikel veröffentlicht am 23. November 2010
Artikel veröffentlicht am 23. November 2010
Die Volksrevolution in Dänemark steht 2010 unter dem Stern der Zitrone. Der beliebte "Citronhalvmåne", ein dänischer Zitronenkuchen, wird in Dutzenden an die Büros der dänischen Rechtspopulisten der Dansk Folkeparti als Zeichen des Protestes hinsichtlich derenEinwanderungspolitik geschickt.
Ironischerweise ist die halbmondartige Form ebenso ein muslimisches Symbol - das perfekte Geschenk zum Ramadan?

Ist die rechtspopulistische dänische Volkspartei (Dansk Folkeparti) diesmal zu weit gegangen? Während die Politiker soeben über ein neues Steuergesetz entschieden haben, äußern sich kritische Stimmen zu weiteren Immigrationsbeschränkungen der Regierung und der Dansk Folkeparti, die mit diesen Maßnahmen von den eigentlichen wirtschaftlichen Problemen ablenken will. Laut diesem Gesetz, so die DF in ihrer Monatsschrift, wird es keinen gratis Kuchen, Früchte oder Stärkungsmittel in den Krankenhäusern mehr geben, da Immigranten oft von vielen Familienmitgliedern bei ihrem Krankenhausenthalt begleitet würden.

Dieser Vorschlag kommt von einer Gruppierung, die erst kürzlich vorschlug, Ausländern entblößte Brüste als Schockmittel in Einführungsvideos zu zeigen, um Fundamentalisten aus Dänemark fernzuhalten, oder aber antiwestliche Kanäle wie Al Jazeeraa zu verbieten. Diese Immigranten - die futtern einfach alles auf!

in einem dänischen SupermarktDie Dänen haben nun auf diese Aktion mit dem Versenden von Kuchen in die DF-Zentralen reagiert. Bis jetzt haben diese per Postsendung etwa 200 "Citronhalvmåne" erhalten - das entspicht 200 Halbmonden in Form eines Zitronenkuchens. Über 8000 Leute nehmen bereits an dem Facebook-Aufruf "Schicke einen Ztironenhalbmond zur Dansk Folkeparti" (Send en citronmåne til Dansk Folkeparti) teil.

In Großbritannien wurde der zitronige Supermarktklassiker inoffiziell in "Caravan Cake" umgetauft - denn gern wird dieser im Campingurlaub verzehrt. In Dänemark machen die Wenigsten den Kuchen selbst, meist werden die Zitronenhalbmonde schlicht und einfach gekauft. Wir haben jedoch im Web ein Rezept eines dänischen Bloggers ausfindig machen können:

Rezept: 'Zaph's Zitronenkuchen

Zutaten:

2 Eier, 225 g weißer Zucker, 150 ml fettarme Milch, 25 g Öl, 1 Zitrone (Saft & Schale), 180g Weizenmehl, 2 TL Backpulver

For all you political lemonheads out there...

Zubereitung:

Ofen auf 350 Grad vorheizen. Gelatine in einr 3/4 Tasse kochendem Wasser auflösen, abkühlen lassen.

Öl und Kuchenmischung hinzufügen, gut vermengen.

Eier gleichzeitig hinzufügen und weiter gut vermengen.

Zitronensaft hinzufügen.

Teig in gefettete und eingemehlte Napfkuchenform geben.

50 Minuten backen

Den Kuchen noch warm aus der Backform lösen.

Alle verbliebenen Zutaten vermengen.

Löcher in den warmen Kuchen mit Holzstäbchen stechen, mit Zuckerguss übergießen.

Guss:

100 g Puderzucker

2 TL Zitronensaft

Zubereitung:

Eier mit Zucker mischen bis alles cremig und fast weiß ist. Zitronenschale abreiben und Saft ausdrücken. Schale und Saft zum Eiermix hinzufügen. Umrühren. Milch und Öl hinzufügen und unterschlagen. Mehl und Backpulver mischen und unter den Teig geben. Mit einem Löffel mischen. In eine mit Backpapier ausgekleidete Form geben. Für 40 Minuten im 175 Grad heißen Ofen backen. Abkühlen lassen. Guss aus Zucker und Zitronensaft über den Kuchen geben.

Guten Appetit! Oder schicke das Rezept dem nächsten rechtspopulistischen Lokalpolitiker Deiner Region!

Fotos: Zitrone (cc) bitzcelt; (cc) y Christian Steen; slice of citronmåne (cc) emme-dk Flickr/ recipe credits from Zaphira blog