Gesellschaft

Blühende Babelblogs

Artikel veröffentlicht am 5. Oktober 2007
Artikel veröffentlicht am 5. Oktober 2007
Von der Wüste in Dubai bis auf die Rugbyfelder in Frankreich - vom Land in die Stadt: Babelblogs sind grenzenlos.

Der Sommer ist vorbei. Doch in den Babelblogs scheint ein zweiter Frühling angebrochen zu sein. Ein neues Blog nach dem anderem erblickt das Licht des Tages.

Village People

Zu den neusten Trends zählen die so genannten "Rural"-Blogs, wie das blog-europe-des-villages.cafebabel.com (Französisch), in dem sich alles um das Thema "Agrarkultur" dreht. Oder auch das spirituellere ruralnetwork.cafebabel.com (Englisch). Europäische Blogger vom Land schreiben über das Leben außerhalb der europäischen Metropolen.

Welt am Wendepunkt

Vom Land zum "Global Village", in dem wir alle leben: In crossroads.cafebabel.com (Englisch) geht es um unseren geliebten Heimatplaneten, seine Probleme und Zukunftsvisionen. Alternative Energien, Wasserknappheit, globale Erwärmung - wie können wir besser zusammenarbeiten? "Wie düster sieht unsere Zukunft aus?", fragen die Blogger. Sie tragen die Zusammenhänge hinter dem großen Thema Umwelt zusammen - stellen Fragen an Politik und Wissenschaft.

Über Grenzen hinaus

Städte, Dörfer, Länder haben gemeinsame Grenzen. Sie haben etwas Magisches an sich, diese unsichtbaren Linien, die einst gezogen wurden und bis heute unsere Diversität definieren. Auch wenn die geografischen Grenzen in Europa langsam verschwinden, so haben wir die Idee der Abgrenzung und kulturellen Unterschiede verinnerlicht. Für alle, die glauben, dass diese unsichtbaren Grenzen durchbrochen und die Differenzen überwunden werden können: Ihr habt jetzt ein eigenes Babelblog! Auf borderslab.cafebabel.com (Italienisch) könnt Ihr Grenzenlosigkeit erleben!

Außerhalb von Europa

Hanias Blog wideangle.cafebabel.com (Polnisch, Englisch) geht über die europäischen Grenzen hinaus. Nach dem Studium ging Hania als Lehrerin nach Dubai. Hier wurde ihr bewusst, was es heißt, als blonde slawische Frau in einem muslimischen Land zu leben, in dem Skype verboten ist und die Kontakte mit der Familie nur schwer zu halten sind. Andererseits mangelt es auch nicht an Kuriositäten: Private Pools in gewöhnlichen Wohnhäusern, unidentifizierbares Essen in Lebensmittelgeschäften und Champagnerduschen in VIP-Klubs. Ein Babelblog aus Tausend und eine Nacht.

Und vergesst nicht einen Blick auf den neusten Babelblog dieser Woche zu werfen! Auf meleeouverte.cafebabel.com 'open scrum' (Französisch) geht es um Blut, Schweiß und abgebrochene Zähne. Die Rede ist nicht etwa von Krieg, sondern von der Rugby-Weltmeisterschaft, dessen Gastgeberland in diesem Jahr Frankreich ist. Noch bis 20. Oktober!