Gesellschaft

Blogs gehen auf die Barrikaden

Artikel veröffentlicht am 2. April 2008
Artikel veröffentlicht am 2. April 2008
Europa ist langweilig und bürokratisch. Das Gegenteil beweisen die Babelblogs, die eifrig diskutieren, was sich in Europa bewegt.

Gegen das « alte » Europa

Eurobeauf setzt in seinem Blog Zinc de l’Europe seinen Kampf gegen das biedere, bürokratische und scheinheilige Europa fort. Sein letztes Opfer? Die Veröffentlichungen der Europäischen Union, die man bis zum 19. März im 'Salon du Livre' in Paris lesen und durchblättern konnte. Sein Motiv? Die tödliche Langeweile, die die Werke der EU hervorrufen - Dokumente, die die Menschen nicht für die europäische Konstruktion begeistern können. Laut Eurobeauf wird Europa weiterhin das Europa der "Alten in Anzug und Schlips" bleiben.

Mazedonien zu Griechenland

Die Athener Lokalredaktion sorgt mit ihrem Artikel "Enough with the name of Macedonia" für Aufsehen. Die Debatte, die bereits aus der Antike stammt, hat innerhalb weniger Tage hunderte von Kommentaren hervorgebracht. Nach aufmerksamer Lektüre kann man festhalten, dass die Argumente beider Lager scharfsinnig und tiefgründig sind und zum Teil in die Epoche Alexanders des Großen zurückreichen.

Vorsicht Fauxpas

Als griechischer Nachbar, der noch nicht zur EU gehört, bringt das Istanbuler Blog eine grundlegende Frage zur Sprache, die man sich stellt, wenn man in einem fremden Land lebt: "What can be said in Turkey?" oder was sagt man in einer Gesellschaft und in einer Kultur, die sich von der unseren unterscheidet. Auch wenn manche denken, alles sei erlaubt, ist dies im Bosporus nicht immer der Fall.

Das Gebet der Schüler

Das Berliner Blog beschäftigt sich mit dem "was die Stadt bewegt" und befindet sich nah am lokalen Geschehen. Das momentan größte Thema ist das Gebet in der Schule. Die Frage, die sich Berlin gegenwärtig stellt, ist, ob man den muslimischen Schülern erlauben sollte, ihr Gebet in der Schule zu beten. Eine Freiheit, die die Schule um ihre Neutralität bringt.

Blutig oder gut durchgebraten?

Ein weiteres hochsensibles Thema: Das Klonen. Würden Sie geklontes Fleisch essen? In den USA hat die Food and Drugs Administration gerade die Kommerzialisierung von geklontem Fleisch genehmigt. Wie wird sich die Europäische Kommission diesbezüglich verhalten? Die Antwort gibt es in den "Straßburger Zeilen" der Babel-Blogsphäre.

Neuankömmlinge sind immer willkommen

Zwei neue Blogger sind in unserer Community aufgetaucht. Das Blog Europe des femmes wird von der Vereinigung Choisir la cause des femmes geleitet, die sich für die Verteidigung der Frauenrechte einsetzt. Ein weiteres Blog befindet sich in einer etwas leichteren und sonnigeren Kategorie: Elsurdelsur widmet sich Südamerika, insbesondere Uruguay.

(Fotos: Homepage - ukemi_42/flickr, Detroit des Boporus - Ange urbain/flickr, Türkei - angeurbain/flickr, Klonen - ben jacob/flickr)