EuroMed Casablanca

  • Das neue Marokko: Hipster, aber nicht zu sehr

    Von am 13. Juni 2014

    Was pas­siert, wenn ein Mas­sen­phä­no­men ein Land mit sehr un­ter­schied­li­chen kul­tu­rel­len Tra­di­tio­nen er­reicht? Die ma­rok­ka­ni­schen Hips­ter von Ca­sa­blan­ca ge­hö­ren zu einer Ju­gend, deren Welt viel kom­ple­xer und bun­ter ist als der Ein­heits­brei ihrer eu­ro­päi­schen Kol­le­gen.

  • Casablanca: Die große Illusion

    Von am 2. Juni 2014

    Sidi Mo­u­men ist eins von 500 Ar­men­vier­teln in Ca­sa­blan­ca. Die fünf Selbst­mord­at­ten­tä­ter der An­schlä­ge, die 2003 die Stadt er­schüt­ter­ten, sind dort auf­ge­wach­sen. Viele Ma­rok­ka­ner wür­den kei­nen Fuss dort­hin set­zen. Cafébabel hat mit den Anwohnern im ärms­ten Vier­tel der Stadt über die Zu­kunft Ca­sa­blan­cas ge­spro­chen.

  • Im Schlachthof von Casablanca

    Von am 26. Mai 2014

    Kreative und KünstIer aller Art finden im alten Schlacht­hof von Ca­sa­blan­ca seit ei­ni­gen Jah­ren ihr zu Hause. Aber die Zu­kunft die­ses magischen Ortes ist man­gels fi­nan­zi­el­ler Un­ter­stüt­zung der Stadt­ge­mein­de un­ge­wiss. Stirbt der Kunstszene damit der Nachwuchs aus?

  • Frühling der Bourgeoisie: die goldene Jugend Casablancas

    Von am 22. Mai 2014

    Der an­ge­sag­tes­te Nacht­club der Stadt liegt gleich neben einem ur­al­ten Slum: Ca­sa­blanca ist eine Stadt vol­ler Kli­schees und Widersprüche. Die reiche, gol­de­ne Ju­gend der Stadt ver­kör­pert die so­zia­len Risse eines gan­zen Lan­des. Eindrücke aus der Welt des Prot­zes zwi­schen Exis­tenzängs­ten und teuerstem Wodka.

  • Ultras in Marokko: „Sie halten uns für Tiere“

    Von am 5. Mai 2014

    In Ca­sa­blan­ca wer­den die­ses Jahr blu­ti­ge Kämp­fe zwi­schen An­hän­gern ri­va­li­sie­ren­der Hoo­li­gans aus­ge­tra­gen. Nach sport­li­chen Miss­er­fol­gen kann sich die Ge­walt auch gegen die ei­ge­nen Spie­ler rich­ten. Be­such in einer Welt, in der Fuß­ball immer wie­der blu­ti­ger Ernst wird.