Eurogeneration

USA: I like, I dislike

Artikel veröffentlicht am 19. November 2007
Aus der Community
Artikel veröffentlicht am 19. November 2007
Das Land ist so reich und bunt, dass es fast eine exposive Mischung ergibt. Dabei ist es stolz auf das, was es hat und ist und mit einer eisernen, aber modernen Verfassung zu erhalten sucht. Zugleich birgt es Widersprüche, zum Teil brutalster Art. Dennoch verspricht es Herausforderungen, Abenteuer und hinterlässt dem Besucher Fragen, viele Fragen.
Das sind die Vereinigten Staaten, wie ich sie gesehen habe. Was mir gut und weniger gut gefallen hat, habe ich hier in einer (nicht ganz ernst gemeinten) Galerie zusammengestellt.

Die Washingtoner U-Bahn: elegant.

Die Tiere in der Stadt: lustig.

Multikulti: wenn alles zusammen passt.

Die Fahne: ziemlich rockig.

Offline Werbung für Webseiten: zeitgemäß.

I dislike

Die New Yorker U-Bahn: eng, schmutzig, "bäh!".

"Roast" soll italienisch sein?

Die Ratten überall: auch in New York ein großes Problem.

Den Countdown an der Ampel: unerträglich. (Genauso die Autos mit Automatikschaltung - jedesmal eine Vollbremsung)

Unze, Gallone, Meile...: grrrr. Auf dem Foto die Messbecherchen, die Giusy zum Kochen benutzt.

Was meint ihr? Bin ich zu provinziell? Wie sehen eure amerikanischen Erfahrungen aus?