EU-topia Sevilla

  • Marinaleda: Das Utopia ohne Arbeitslosigkeit

    Von am 1. August 2014

    In Spanien versucht eine 2.800 Seelen Stadt die Idee des Sozialismus am Leben zu erhalten. Dieser magische Ort heißt Marinaleda. Aber was befindet sich hinter Worten und Slogans? Eine Reise in Bildern, an einen Ort, an dem Arbeitslosigkeit „nicht existiert“.

  • Sevillas krisenfeste Avantgarde

    Von am 17. April 2014

    In Se­vil­la sind 50,6% der 25-44 Jäh­ri­gen ar­beits­los. Ich woll­te dort die be­au­ti­ful lo­sers Spa­ni­ens tref­fen - junge Men­schen ohne Ar­beit, ohne Le­bens­lust, mit dem ein­zi­gen Ziel aus­zu­wan­dern. Statt­des­sen habe ich die wür­di­gen Ver­tre­ter der neuen Avantgar­de Se­vil­las ken­nen­ge­lernt.

  • Jungunternehmer in SEVILLA: Ein Hauch von Wahnsinn

    Von am 4. April 2014

    Gibt es noch Un­ter­neh­men, die nicht in der Krise stecken? In Se­vil­la haben es Mayte, Ale­jan­dro und Ana ge­wagt, dem all­ge­mei­nen Nie­der­gang der spa­ni­schen Wirt­schaft zu trot­zen und ihre ei­ge­ne Firma zu grün­den. Sie alle haben etwas ge­mein­sam: ihre Klein­un­ter­neh­men sind Ge­nos­sen­schaf­ten.

  • Die Corrala Utopia haucht Sevilla neues Leben ein

    Von am 13. März 2014

    Die Men­schen Se­vil­las sind von der Wirt­schafts­kri­se, der Ar­beits­lo­sig­keit und Armut schwer ge­zeich­net. Doch mit Ein­falls­reich­tum und Le­bens­freu­de finden die Menschen Wege aus der Krise. Die Cor­ra­la-Be­we­gung nimmt leere Grund­stü­cke ein und gibt den Men­schen damit nicht nur einen Platz zum Leben, son­dern auch eine Ge­mein­schaft, die sie wert­schät­zen kön­nen.

  • Sevilla: Tanzunterricht in der Zeitbank

    Von am 12. März 2014

    Im Viertel Triana in Sevilla ist angeblich die Wiege des Flamenco. Hier nehmen die Leute jetzt Tanzunterricht in einer Bank. In der Zeitbank werde Dienstleistungen gegen andere getauscht. Ich habe die Bank in Sevilla besucht und mir angeschaut, ob das klappt. Geld brachte ich dafür nicht.