• Meet My Hood: Molenbeek, Brüssel

    Von am 3. Dezember 2015

    Seit den Attentaten in Paris ist Molenbeek im Visier: „Dschihadistenversteck“, „Terrorviertel“, „ISIS-Nest“ - die ganze Weltpresse zeichnet ein Schwarzweißbild des Brüsseler Viertels. Eine Anwohnerin hat es sich trotzdem auf die Fahnen geschrieben, die vielseitigen Aktivitäten ihres Viertels vorzustellen. Ein Spaziergang zwischen Konfessionen und orientalischen Süßigkeiten.

  • Meet My Hood: Paris/ Faubourg Saint-Denis

    Von am 29. Juli 2015

    Faubourg Saint-Denis ist der absolute Hot Spot der Pariser Gentrifizierung. Hier reihen sich seit Neuestem Bio-Burger Restaurants, in denen Menschen mit Vollbart an hausgemachten Cocktails nippen. Doch das Viertel, über deren Pflaster heute Hipster-Turnschuhe flanieren, hat Geschichte. Ein Rundgang zwischen Dönerbuden, Gemüsehändlern, Tauben… und Menschenmassen.

  • Eugenia Loli: Photoshop statt Prittstift

    Von am 3. Februar 2015

    Die griechische Globetrotterin und Collage-Künstlerin hält nichts von der Suche nach individuellem Stil - der sei heutzutage zu sehr auf Kommerz ausgelegt. Deshalb macht sie ihre Collagen ausschließlich mit Photoshop und verschenkt sie. Wieso? Erklärt sie euch hier.

  • Budapester Offspaces: Knochenjob Kunst

    Von am 2. Dezember 2014

    Das Künstler-Dasein ist bekanntlich oft beschwerlich, besonders wenn das politische Klima rau ist. Ein Besuch der Gründerszenen für Kunst und Kultur wie Juranyi, Muszi, Budapest Art Factory oder Paloma in Budapest zeigt, dass es auch anders geht. In der Einheit liegt die Kraft.