Zurück in die Zukunft 2013: Neues cafebabel.com Reportageprojekt “EUTOPIA on the ground”

Artikel veröffentlicht am 22. Januar 2013
Artikel veröffentlicht am 22. Januar 2013

Nach den erfolgreichen Reportageprojekten «EU Crisis on the ground» (2009/10), «Green Europe on the ground» (2010/11) und «MultiKulti on the ground» im letzten Jahr, startet in die nächste Runde. „EUtopia on the ground“ steht unter dem Stern der „Utopie“, der innovativen Ideen für unsere europäische Zukunft, der Visionen in einer der ersten großen Identitätskrisen des Alten Kontinents.

EUROPE on the ground 2013

gibt jungen Europäern eine Stimme und ist die Möglichkeit für Nachwuchsjournalisten und Schreibtalente, das Wort zu ergreifen und „on the ground“ Erfahrungen in europäischen Metropolen zu sammeln. « EUtopia on the ground » ist ein Projekt, das von einem visionären Europa erzählen soll. Denn momentan sieht die Zukunft des jungen Europäers eher finster aus : Arbeitslosenzahlen, Schuldenberge, steigende Preise und ein wahrscheinlich nie existierender Generationenvertrag in puncto Rente lauten die Hiobsbotschaften in Europa 2013.

Worum geht’s diesmal? EUtopia

Sparen, sparen, sparen - das ist der Tenor – doch nicht an Ideen und Visionen ! Dieses Jahr will cafebabel.com genau diesen neuartigen, innovativen und manchmal utopisch anmutenden jungen Ideen und Initiativen auf den Grund gehen. Wie sieht das Europa von morgen eines jungen Aktivisten, Politikers oder Erfinders aus ? Und wie wollen wir es gestalten ?

EUtopia in Zahlen : Das sind Reportagen und Fotoreportagen in europäischen Metropolen. Für jede Reportage kommen Journalisten verschiedener Nationalitäten aus allen Ecken Europas zusammen und machen in einer europäischen Stadt Tage lang halt. Aber nicht in irgendwelchen Städten. Wir werden in Metropolen Station machen, wo die Localteams uns journalistisch unter die Arme greifen.

EUtopia: Malen in Zahlen

EUtopia in Zahlen : Das sind 35 Reportagen und 7 Fotoreportagen in 7 europäischen Metropolen. Für jede Reportage kommen 5 Journalisten verschiedener Nationalitäten aus allen Ecken Europas zusammen und machen in einer europäischen Stadt 4 Tage lang halt. Aber nicht in irgendwelchen Städten. Wir werden in Metropolen Station machen, wo die cafebabel.com Localteams uns journalistisch unter die Arme greifen.

Erste Station der Reportagereihe wird vom 21. – 24. Februar in Budapest sein. Über den restlichen Ablauf und die Städte im Kalender halten wir euch auf dem Laufenden.

Dann müsst folgende Auswahlkriterien beachten :

Ihr wollt bei EUtopia mitmachen?

•    Kandidaten müssen unter 35 Jahre alt sein

•    Euer Wohnsitz, nicht die Nationalität ist für die Teilnahme entscheidend : ihr müsst also in folgenden Ländern hausen : einem Mitgliedsstaat der EU, Kroatien, Mazedonien (FYROM), Albanien, Montenegro, Serbien, Kosovo oder Bosnien-Herzegowina Die Journalisten müssen ihre Artikel spätestens eine Woche nach der Reportage einreichen. Die Texte werden von den jeweiligen Editors in Paris redigiert, vom cafebabel.com-Netzwerk in 6 Sprachen übersetzt und anschließend in Form eines Dossiers veröffentlicht.

Nach der Reise

Dann strengt die Neuonen an, denn nur die originellsten Ideen für die Zukunft des Alten Kontinents werden ausgewählt. Bewerbt euch mit euren Geistesblitzen unter eutopia@cafebabel.com !

Seid ihr dabei?

Diese Reportagereihe wird von der Europäischen Kommission in Zusammenarbeit mit dem französischen Ministerium für Auswärtige Angelegenheiten, der Hippocrène-Stiftung und der Stiftung Fondation Charles Léopold Mayer pour le Progrès de l’Homme finanziell unterstützt.