Zerbrochene Eier

Artikel veröffentlicht am 15. August 2007
Artikel veröffentlicht am 15. August 2007

Böses Erwachen für den Minister Antonio Di Pietro, Chef der Italia dei Valori (dt. 'Italien der Werte', eine liberale Anti-Korruptionsbewegung) und Blogger: In der englischen Version seines Internettagebuches ist seit dem 31. Juli nachzulesen, der frühere Staatsanwalt sei aus dem Rennen um den Chefposten in der Demokratischen Partei ausgeschieden, weil er would have broken the eggs in the basket, eine Art Küchenlatein für das italienische avrebbe rotto le uova nel paniere ("die Eier im Korb zerbrochen haben").

Urheber dieses Seitenhiebs auf Di Pietro, das ehemalige Aushängeschild der Antikorruptionskampagne Mani Pulite, ist Ivan Scalfarotto, der bei der Vorwahl 2005 für das Mitte-Links-Bündnis Ulivo kandidiert und lange in London gelebt hat. Sein Eintrag in seinem Blog über den unterhaltsamen Effekt solcher sprachlicher Mißgeschicke hat eine virtuelle Polemik entfacht, die die neue linksdemokratische Partei noch vor ihrer offiziellen Gründung ins Wanken bringt.

Was für eine Bauernweisheit verbirgt sich also hinter diesem Ausdruck? Mit dem 'Korb' ist jener Platz gemeint, an dem die Hühner etwa 20 Tage lang über ihren Eiern brüten. Wer also "die Eier im Korb zerbricht" ruiniert einen sorgfältig vorbereiteten Plan oder ein von langer Hand geplantes Projekt. Die entsprechende Redewendung auf Englisch lautet to cut the ground from under, was im Deutschen als jemandem das Wasser abgraben verwendet wird. Auf französischem Boden würde man sagen: couper l‘herbe sous le pied, wörtlich: "das Gras unter dem Fuß wegschneiden". In Deutschland kommt wieder das Essen ins Spiel, wenn man jemandem kräftig die Suppe versalzt, während die Spanier, entgegen ihrer ansonsten reichen kulinarischen Tradition, den in vielen Sprachen präsenten Ausdruck cortar las alas verwenden, "die Flügel stutzen".

Da gibt es nicht hinzuzufügen. Mit diesem sprachlichen Fauxpas hat sich Antonio 'Tonino nazionale' selbst die Flügel gestutzt.