Zahltag: Hollandes haarige Enthüllung

Artikel veröffentlicht am 15. Juli 2016
Artikel veröffentlicht am 15. Juli 2016

Kabinettsitzung im Elysée-Palast in Paris, die Frisur hält. Nato-Gipfel in Warschau, die Frisur hält. Kundgebung zum neuen Arbeitnehmergesetz, die Frisur hält. François Hollande hat momentan viel zu richten. Keine Frage, dass da mindestens der prachtvolle Haarschopf eine gute Figur machen sollte. Das darf es einem auch wert sein. Natürlich auf Staatskosten.

9895 Euro brutto monatlich. Das ist das Gehalt des Haarstylisten des französischen Präsidenten François Hollande, einem Artikel im Enthüllungsmagazin Canard Enchaîné zufolge. Olivier Benhamou heißt der Experte, der es anscheinend versteht wie kein zweiter, die kurzen Haare so über den kahlen Kopf des Präsidenten zu legen, dass mehr Volumen erzeugt wird. Zum Vergleich, ein ausgelernter Frisör verdient in Frankreich im Durchschnitt 1.514 Euro monatlich .

Der Canard Enchaîné, auch durch seine Satire bekannt, bezieht sich auf den original Arbeitsvertrag des Frisörs, der nach Angaben des Blattes vom Elysée-Palast bestätigt und verteidigt wurde: "Er steht dem Präsidenten 24 Stunden am Tag zur Verfügung, er lässt sich niemals durch Aushilfen vertreten", erklärte seine Anwältin dem Wochenblatt. Außerdem beginne er "sehr früh am Morgen und hat einen langen Arbeitstag". Er begleite ihn sogar auf Reisen und musste deshalb seinen Pariser Salon schließen.

Die deutsche Seite sieht das alles etwas pragmatischer. Angela Merkel zahlt 65 Euro für ihren Haarschnitt und kommt persönlich in den Salon, "so wie jeder andere Kunde auch", sagt ihr Berliner Frisör Udo Walz. "Sie sitzt neben Frau Meier oder Müller, nicht abgeschottet. Das Geschäft läuft ganz normal weiter."

Jedoch, auch Angelas Bodenständigkeit kennt ihre Grenzen. Auf Staatsbesuchen hat sie auch sie "immer eine Dame dabei (...) die ihr Make-up und ihre Haare macht".