Zahltag: Das meistübersetzte Buch der Welt

Artikel veröffentlicht am 27. April 2015
Artikel veröffentlicht am 27. April 2015

Solltet ihr Lust haben den Klassiker Der kleine Prinz mal wieder zur Hand zu nehmen, dann solltet ihr folgendes wissen: das Kinderbuch von Antoine de Saint-Exupéry ist das meistübersetzte Werk unserer Zeit und existiert in 253 verschiedenen Sprachversionen.

Die Geschichte bleibt immer die gleiche. Nur die Worte ändern sich. Oder besser gesagt die Sprache, in welche sie übersetzt wurden. Ob ihr nun die Version Le Petit Prince (im Original), Pikku prinsi (Finnisch), Küçük Prens (Türkisch) oder Mali princ (Serbo-kroatisch) in Händen haltet, eine Sache ist Fakt: Das Kinderbuch des Franzosen Antoine de Saint-Exupéry (1900-1944) ist mit insgesamt 253 Versionen das meistübersetzte Werk der Welt. Dicht auf den Fersen sind dem kleinen Prinzen Pinocchio, welches in 240 Sprachen übersetzt wurde, und Alice im Wunderland, das 174 Übersetzungen zählt. Harry Potter, Bestseller-Phänomen der letzten zwanzig Jahre, erreicht nur den neunten Platz.

Unter den Sprachen, in die der kleine Prinz übersetzt wurde, finden sich auch Dialekte und wenig bekannte Sprachen. Es gibt das Buch im milanesischen und bretonischen Dialekt, in Esperanto und Aragonesisch. Der kleine Prinz ist nicht nur das meistübersetzte Werk – religiöse Texte werden hierbei nicht berücksichtigt – sondern auch das meistverkaufteste Buch des 21. Jahrhunderts. Gerade entsteht auch eine neue computeranimierte Kino-Adaptation von Mark Osborne, die im kommenden Mai in Cannes vorgestellt werden soll.