Zahltag: Britische Studenten für Bremain

Artikel veröffentlicht am 6. Juni 2016
Artikel veröffentlicht am 6. Juni 2016

Die vorraussichtlichen Ergebnisse zum EU-Referendum in Großbritannien am 23. Juni wechseln fast täglich. Doch eine Sache scheint ziemlich klar: es gibt einen enormen generationellen Divide in den Wahlprognosen. Eine neue Studie mit 12 000 Studenten der Studenten-App Debut besagt, dass 81% der britischen Studenten 'Remain' wählen werden.

Generation Y hat es nicht immer leicht. Wenn wir überhaupt mal einen Job finden, dann bekommen wir geringere Gehälter als höhere Altersgruppen. Die Rente können wir uns höchstwahrscheinlich sowieso abschminken. Aber zumindest haben wir das Recht, uns demokratisch zu beteiligen - zumindest wenn wir es bis an die Wahlurne schaffen. Es besteht allerdings aktuell die Sorge, dass eine geringe Wahlbeteiligung der Jugend zum EU-Referendum am 23. Juni 2016 den Brexit-Befürwortern zu Gute kommen könnte.

Nach vorangegangenen Studien, die besagen, dass 7 von 10 Studenten dafür seien, Teil der Europäischen Union zu bleiben, hat die Studenten-App Debut nun neue Zahlen veröffentlicht. 81% der 12 000 befragten Studenten seien für den Verbleib im europäischen Staatenbund.

Doch die Daten solcher Studien sollten immer mit Samthandschuhen angefasst werden (insbesondere nach heftigen Fehlkalkulationen zu den letzten britischen Parlamentswahlen 2015). Beispielsweise waren alle Teilnehmer der Studie auch potenzielle User der Job-App. Die Resultate der Studie stammen demzufolge ausschließlich von jungen Leuten aus höheren Bildungskreisen. Alternative Studien zeigten in der Vergangenheit, dass bildungsfernere Schichten durchschnittlich euroskeptischer sind als Bürger der Mittelschicht. Aber was junge Menschen tatsächlich denken, werden wir erst wissen, wenn wir am 23. Juni zum Volksentscheid auch abstimmen!