Zahltag: 116 Dinge, die Krebs verursachen

Artikel veröffentlicht am 3. November 2015
Artikel veröffentlicht am 3. November 2015

Aus einer sehr seriösen Studie überaus renommierter Forscher ging kürzlich hervor, dass das Leben an sich tödlich sein kann. Die Studien belegen zudem, dass Krebs in großen Teilen die Konsequenz unseres eigenen Lebensstils ist. Laut der Internationalen Agentur für Krebsforschung sind diese 116 Dinge wegzulassen oder in Maßen zu genießen, wenn du das Schlimmste vermeiden willst.

Bacon, Schinken, Tabak, Alkohol... alle sind sie Übeltäter auf der Liste der International Agency for Research on Cancer (IARC) - sprich Risikofaktoren für eine Krebserkrankung. Das Institut hat die Faktoren in drei verschiedene Kategorien eingeteilt: "Exposure circumstances" (Umstände, in denen man dem Karzinogen ausgesetzt ist), "mixtures" (Mixturen) and "agents" (Stoffe).

Zu den 'Umständen' gehören unter anderem der Tabakkonsum oder die ultraviolette Strahlung im Solarium, aber auch Arsen im Trinkwasser. Um Krebs zu vermeiden solltet ihr außerdem auf Alkohol verzichten, keine Abgase einatmen, die Sonne vermeiden und die Antibabypille als Verhütungsmittel überdenken... viel vom Leben ist dann wohl nicht mehr übrig.

+++

Die komplette Liste des IARC findet ihr hier.