Yuksek - Bitte einsteigen

Artikel veröffentlicht am 7. September 2011
Artikel veröffentlicht am 7. September 2011
Auch keine Lust mehr bei Newcomermusik immer nur Bahnhof zu verstehen? Dann seid ihr hier richtig! Die mysteriöse Single „On a train“ sorgte im Frühjahr 2011 in Frankreich ordentlich für Rumore.
Wer dahinter steckt, warum die Geheimtuerei und an welchem Ort ihr den Yuk’zug‘ nehmen solltet, erfahrt Ihr hier: Zur Europatournee des französischen Elektrohelden Pierre-Alexandre Busson aka Yuksek – letzter Aufruf für alle Fahrgäste!

Abfahrt: Reims, 20:06 - Ankunft: ungewiss

Reims, Sommer 2006: „It comes“! Die Franzosen von Justice haben sich ihren Platz schon aufgewärmt, während Yuksek noch auf Entdeckungsreise ist. In Frankreich bereits kaum noch aus der Elektroszene wegzudenken, steht seinem Durchbruch nun nichts mehr im Wege - auch über die französischen Bühnen hinaus. Sein Name benennt seine Absicht „yuksek“ (türk. hoch) hinaus zu kommen. - Sehr passend und das nötige Talent ist auch im Gepäck. Wer weiß, vielleicht zieht er damit sogar an Justice vorbei.

Frankreich, Frühjahr 2009! Der Hit „Tonight“ von seinem Debütalbum „Away from the sea“, der Alexandres Karriere einen gewaltigen Sprung nach vorne oder wie er sagen würde „hoch hinaus“ verschafft hat, heizte Europas Dancefloors bereits ordentlich ein und sorgt nicht nur an den Eingangstüren der Clubs für Gedrängel. Inspiriert von seinen häufigen Reisen, Hotelaufenthalten und übernächtigten Momenten, ist es häufig die Einsamkeit, die Yuksek dazu bewegt diese Momente festzuhalten. So entstand auch der neuere Hit „On a train“. Bei seiner Musik handelt es sich um einen Mix, bei dem man teilweise weder weiß, ob man tanzen, schreien, weinen oder lachen soll – sämtliche Register werden ‚non-stop‘ abgeklappert. Ein riesiges Wirrwarr aus Tönen und Gefühlen, gemischt mit seiner ruhigen und außergewöhnlich zarten Stimme, transportiert Euch in eine andere Welt und zwar die seine. Einfach einsteigen, Augen zu und…mit geht ihr von allein!

Paris, Sommer 2011: „Always on the run“! Bei der am Freitag, den 26. August, in Paris gestarteten Europatournee und einem kleinen Abstecher nach Südkorea, stellt uns der 33-jährige DJ und Produzent aus Reims nun sein zweites Album Living on the edge of time vor, welches am 13. Juni in den Plattenläden erschien. Doch Gleiswechsel! Von den reinen Elektrosounds steigt er nun auf viel poppigeren Elektro um als zu Zeiten seines Debütalbums, womit er zweifellos ein noch größeres Publikum erreichen wird.

Geisterfahrt, Frankreich, 20:11

Mega Mystery Band, Europa, 2011: „Everywhere in town“! Der Name „Mega Mystery Band“ brachte eine ganze Szene ins Grübeln, wobei die Quelle dieses undefinierbaren Elektro-Pop-Mischmasch Sounds für Yuksek- Kenner eindeutig sein sollte. Man kennt diesen Sound ja schon von Bands wie Daft Punk, Justice oder Kraftwerk. Die zündende Idee hatte die Marketingabteilung des französischen Kaugummiherstellers „Hollywood“, eine neue Kaugummisorte mit unbekannter Geschmacksrichtung und dem Fragezeichen-Logo ('?'). Der mysteriöse Kaugummi kam schlussendlich auch Pierre-Alexandre zu Gute. Denn Musik beeinflusst das menschliche Verhalten und Musik, die gerade ganz groß raus kommt, aber trotzdem unbekannt erscheint, kreiert einen Buzz. Foren explodierten, Videos von potenziellen Gruppen verwirrten und sowohl Yuksek (Mega Mystery Band) als auch ‚Hollywood‘ profitierten! Einer seiner Songs wurde von der Firma ausgewählt und sein Bekanntheitsgrad wuchs, trotz des Slogans „music is stronger than fame“. Doch damit nicht genug. Die Produktionsfirma Konbini hatte sogar noch einen oben drauf gesetzt, indem sie Clips von Pseudo-Djs aus Barcelona, Athen und Lissabon in Umlauf brachten, um das Rätsel perfekt zu machen. Eines steht fest, der „fraîcheur de vie“ (frz. Lebensfrische, Werbeslogan der Kaugummimarke, A.d.R.) werdet Ihr mit Yuksek sicher nicht entkommen!

Schnellzug, Europa 20:11

2011/2012: „On a train“! Bei der Tournee2011/2012, bei der Yuksek unter anderem in Berlin, London, Warschau und Barcelona stopp macht, wird er auf der Bühne von Clément (Keyboard, Bass und Chor) und Léonie (frische Absolventin einer klassischen Musikhochschule) unterstützt. Bleibt zu hoffen, dass er trotz der Gesellschaft reichlich Zeit zur Inspiration findet. Und wer weiß, vielleicht kommt nach der elektronischen, gefolgt von einer melodisch-poppigen, noch eine andere unentdeckte Seite von dem hübschen Franzosen, der sowohl die Herzen der Mädchen höher, als auch die Boxen lauter, die Trommeln fester, die Turntables schneller und die Langweiler in die Flucht schlagen lässt, zum Vorschein!

Fahrplan und Buchung, sowie alle weiteren Infos zur Tour findet Ihr hier! Gute Reise und Viel Spaß!

Fotos: Tittelbild: (cc)nudevinyl/flickr; Im Text: (c)offizielle homepage von Yuksek; (cc)mugley/flickr; (cc)Renata Chebel SP:00/flickr; Video: yuksekVEVO/youtube; megamysteryband/youtube