Wohl bekomm's

Artikel veröffentlicht am 27. September 2006
Artikel veröffentlicht am 27. September 2006

SOS: Dieser Artikel wurde weder von einem Editor überarbeitet noch in einer Gruppe veröffentlicht.

So ein Sauwetter… Herbstblätter bedecken die Straßen, die Arbeiter drängeln sich in den Kneipen, um ihren Frust zu ertränken. Hier, zwischen Zigarettenrauch und bierbefleckten Sofas, stoßen Europäer auf ihre Gesundheit an...

Salud schreit der Spanier. Santé schallt es ihm auf französisch entgegen, Salute beschließt der Italiener das Echo. Es ist schon ein eigenartiger Brauch, sich unbedingt ‘Gesundheit’ wünschen zu wollen, wenn man sich gerade Lunge und Leber ruiniert.

Mit großem Gusto versacken die Trunkenbolde derzeit in den Bars des Kontinents. Doch sie trainieren dabei ihre Armmuskeln. In Spanien schwenken die Nachtschwärmer ihre Drinks johlend zum Himmel, bevor sie es sich in die Kehle schütten: Arriba, abajo, al centro y para dentro, frei übersetzt etwa ‘Oben, unten, in die Mitte und rein damit’. In Bayern hakt man am Wirtshaustisch ein und schunkelt eifrig hin und her.

Zuguterletzt die Katalanen : Sie wünschen sich força al canut, ‘Gesundheit und Männlichkeit’. Wohl bekomm’s.