Walter's Coffee: Breaking Bad in Istanbul

Artikel veröffentlicht am 14. September 2015
Artikel veröffentlicht am 14. September 2015

Das Walter’s Coffee in Istanbul, dessen Dekor komplett von der US-amerikanischen Fensehserie Breaking Bad inspiriert wurde, ist seit seiner Eröffnung Publikumsmagnet. Von der Röstmaschine bis zum gummigelben Outfit der Kellner - Inhaber Deniz Kosan hat an jedes Detail gedacht. Per Skype führt er uns durch seine Bar.

Chalkedon ist nicht mehr die griechische Hafenstadt von damals. Am östlichen Ende des Bosporus hat sich die ehemalige Polis zu einem schnieken Wohnviertel der Istanbuler Vororte entwickelt. Heute heißt die Vorstadt Kadikoy und ist dank ihrer zahlreichen Restaurants und einer gehörigen Portion Gentrifizierung, die wiederum für Sushi Bars und Cake Houses verantwortlich ist, in der Moderne angelangt. Das hippe Istanbuler Viertel hat international neuerdings sogar einen einzigartigen Neuzugang zu präsentieren: ein Café, dessen Deko komplett von der US-amerikanischen TV-Serie Breaking Bad inspiriert wurde.

Der türkische Heisenberg

Man muss schon ein bisschen suchen, bis man auf das Walter’s Coffee stößt. In der engen Gasse und trotz des knallgelben Eingangs ist das Café gar nicht so leicht zu finden. Im Inneren ist es für die Fans der US-amerikanischen Serie dafür umso leichter, in das Ambiente von Walter White und Jesse Pinkman einzutauchen. Oder, besser gesagt, in ihr Labor. Auf der rechten Seite im Inneren der Bar stehen Gäste an einer Art Labortisch, auf dem einige gelbe Kaffeebecher sowie eine Espressomaschine stehen. Im schönen Neonlicht der riesigen Hängelampen nippt die Klientel ihren Kaffee aus Trichtern und bewundert nebenbei die Typen, die sich in gelben Gummianzügen an der Röstmaschine zu schaffen machen.

Alles ist am rechten Platz. Es fehlt nur noch, dass ein Laster mit dem Logo frittierter Hühnchen zum Laden der Ware vorbeischaut, damit wir hundertprozentig in das Universum von Vince Gilligan eintauchen. Stattdessen befinden wir uns in Präsenz des türkischen Heisenberg [Name des Serienhelden; A.d.R.] wieder. Bekannter ist er unter dem Namen Deniz Kosan, geborener Münchner, der sich hinter der Idee zum Konzeptcafé befindet. Der 28-Jährige, der sonst auch in der gelben Kombi hinter dem Tresen steht, empfängt heute draußen in T-Shirt und Vollbart. Er führt uns per Smartphone durch seinen Laden.

Deniz erklärt, dass die Idee eigentlich auf einen Witz zurückgeht. Sein Cousin habe ihn einmal mit dem Protagonisten der US-amerikanischen Serie Breaking Bad, Walter "Heisenberg" White, verglichen. Zum damaligen Zeitpunkt war unser Held Inhaber eines kleinen, 10 Quadratmeter großen Cafés in Istanbul. "Zu Beginn haben wir nicht wiklich ernsthaft mit der Idee gespielt", erzählt er auf Englisch mit amerkanischem Akzent. "Aber irgendwann hat mich die Idee nicht mehr losgelassen. Ich habe das andere Café verkauft und mich entschlossen, in das amerikanische Projekt zu investieren." Deniz macht sich aufbald auf den Weg nach New York, wo er einen passenden Ort und auch einen ersten Investor ausfindig machen kann. Problem zum damaligen Zeitpunkt war es, dass die Serie Breaking Bad 2014 gar nicht mehr im US-amerikanischen Fernsehen ausgestrahlt wurde. Der Investor kriegt Muffensausen und will aus dem Business aussteigen. Und Deniz kehrt zunächst einmal mit leeren Händen in die Türkei zurück. 

Ich war addicted

Die Enttâuschung sollte nicht lange anhalten. Im November 2014 organisiert die türkische Hauptstadt das erste Istanbul Coffee Festival. Eine Veranstaltung, die alle "Professionellen zum Thema Kaffee" zusammenbringt. Auch Deniz kommt mit seiner Idee dazu. Zwei Monate später hat er den passenden Ort für sein Café und drei Partner gefunden, die ihn unterstützen. "Wir haben eine alte Billiardbar übernommen und daraus das größte und coolste Café der Stadt gemacht", sagt er mit einem Augenzwinkern. Heute beschäftigt Deniz, der sowohl Gründer als auch CEO des Konzeptcafés ist, bereits 15 Personen. Er selbst ist ein bisschen "Junge für alles", sagt er selbst. Er kümmert sich sowohl um die Social Media-Auftritte des Walter's Coffee als auch ums Kellnern. Auf die Frage, wieviel dieses Business ihn an Investitionen gekostet habe, möchte er nur ungern antworten. Er versichert aber, dass sein komplettes Vermögen dafür drauf gegangen sei. "Ich bin momentan völlig pleite, mein Konto ist leer", sagt er, bevor er einem Kunden auf Instagram schnell erklärt, wie er die Bar findet.

Eine Frage interessiert uns dann aber noch brennend. Warum befindet sich ausgerechnet Walter White in feinem Puderzucker auf den Pancakes von Deniz Kosan? Warum nicht Mc Nutty aus The Wire oder Frank Underwood aus House of Cards? Ganz einfach, weil "Breaking Bad die beste Serie aller Zeiten" sei. "Das Dekor, die Schauspieler, der schwarze Humor und diese unglaublichen Überraschungseffekte im Szenario, das Ding ist einfach grandios", kriegt sich Deniz gar nicht wieder ein.

Witzig ist außerdem, dass Deniz eigentlich gar kein Serienfan ist. Er entdeckt Breaking Bad ziemlich spät, während einer Reise in die States. "2013 habe ich einen Roadtrip durch die Staaten gemacht. Ich war auf dem Weg nach L.A. und die Serie war gerade DAS angesagte Ding im TV, da die letzte Staffel gerade auf ihr Ende zuging. In Los Angeles erzählte mir dann eine Freundin, dass das Finale per Public Viewing in einem Theater gezeigt würde. Und dann habe ich angefangen, mir die komplette Serie reinzuziehen. Es musste schnell gehen. In zwei Tagen habe ich 5 Staffeln gesehen. Und dann habe ich alles nochmal geschaut. Und daraufhin habe ich mir die komplette Serie auf Blu Ray gekauft. Ich war total addicted."

Der Aufhänger? Eine legale Droge vermarkten

Auch wenn Deniz' Konzept auf einem Witz basiert, gibt es auch in der Serie die Idee zu solch einer Bar. In der dritten Staffel verwendet einer von Walter Whites Partnern, Gale, wissenschaftliche Geräte, um Kaffee zu machen. "Ich habe mir sofort gedacht, dass das eine geniale Idee ist. Auch Kaffee ist ja für viele wie eine tägliche Droge, aber eine legale. Here you go!"

Ein Jahr später eröffnet Deniz das Walter's Coffee, das besonders bei Hipstern und Serien-Geeks auf Erfolg stößt. Die Webseiten Buzzfeed und Mashable haben den Inhaber bereits kontaktiert, der es seitdem mit Horden von Touristen in seiner kleinen Gasse aufnehmen muss. Und was nun? Deniz will expandieren. "Mit dem Erfolg, den unser Konzept hat, würde ich gern eine weltweite Kette lancieren. Ein Walter's Coffee wird bald in New York eröffnen. Ein weiteres höchstwahrscheinlich in Dubai. Ein Café, das auf einer Bestseller-Serie beruht, in der die Droge Crysthal Meth gekocht wird - in den Arabischen Emiraten? Wenn das mal nicht der beste Aufhänger des Jahres ist.

+++

Walter's Coffee Roastery : Caferaga Mah. Badem Altı Sk. No:21/B Istanbul