Vorsicht vor der Kälte!

Artikel veröffentlicht am 25. Oktober 2006
Artikel veröffentlicht am 25. Oktober 2006

SOS: Dieser Artikel wurde weder von einem Editor überarbeitet noch in einer Gruppe veröffentlicht.

Der Sommer ist vorbei. Die Tage werden kürzer, die Temperaturen sinken. Langsam macht sich der Herbst breit. Wer jetzt allzu sorglos seinen Pullover oder seine Jacke zu Hause lässt, muss mit einer ordentlichen Erkältung rechnen.

Sind diese Leichtsinnigen erst einmal krank, dann müssen sie vor allem ihren Hals freibekommen. Sie wollen den Schleim loswerden, der sich dort festgesetzt hat. Die Franzosen haben in diesem Fall „eine Katze im Hals“ (avoir un chat dans la gorge). Die Spanier dagegen neigen zum Federvieh. Sie leiden unter einem „Huhn im Hals“: tener un pollo en la garganta.

Jenseits von Rhein und Ärmelkanal hindert einen der Frosch am Sprechen. Die Deutschen haben „einen Frosch im Hals“, und auch bei den Engländern heißt es to have a frog in one’s throat. Und in Polen? Dort begnügen man sich damit, eine „raue Stimme“ zu haben (mie ochrypy gos) und es müssen keine Tiere dafür herhalten, um die eigene Fahrlässigkeit zu entschuldigen.