Völlig schwerelos: Die Miles von Europas Musikern

Artikel veröffentlicht am 4. April 2017
Artikel veröffentlicht am 4. April 2017

[SPONSORED CONTENT] Dank einem Ranking der meistgereisten Musiker wissen wir, welche Künstler weltweit die meisten Flugmeilen auf sich verbuchen. Entdeckungsreise.

Eigentlich braucht es ja nicht viel, um mit Musik auf Reisen zu gehen. Mit wenigen Klicks im Netz können uns isländische Windböen oder die spanische Sonne heutzutage in weite Ferne mitnehmen. Mit Sound im Ohr unterwegs zu sein tut gut, aber es darauf beruhen zu lassen und auf Live-Events zu verzichten, wäre andererseits auch nur die halbe Miete. Gut, dass Europas Musiker da äußerst flexibel sind: 2017 überquerten sie regelrecht Grenzen, um euch in ihre Welt auch außerhalb des Smartphones eintauchen zu lassen. Bands legen unglaubliche Distanzen zurück, um mit ihren Fans feiern können.

Der Beweis ist dieses Ranking der meistgereisten Künstler. 36 Stars werden auf dieser Liste nach den jeweils geschrubbten Kilometern - sprich der von ihnen zurückgelegten Distanz gelistet, die sie für ihre Tournee und seit Beginn ihrer Karriere zurückgelegt haben. Die Namen? Keine geringeren als Snoop DoggRihannaJay-Z, Alt-JBeyoncéKanye WestAdele oder Sia... Die Studie zeigt aber auch die Miles mehrerer Musiklegenden wie Led Zep, den Stones, den Beatles oder von David Bowie. Unter all diesen Größen der Musikgeschichte ist es aber ein niederländischer DJ und Produzent, der die meisten Kilometer auf dem Zähler hat. Seit seiner ersten Tournee 1994 hat Tiësto 2 Millionen 505 953 Kilometer zurückgelegt. Für diejenigen unter euch, die auf unnützes Wissen stehen, die Zahl entspricht 62,5 Weltumrundungen und 6,5 Reisen bis zum Mond. Nach 23 Jahren on the road hat der Künstler die Nase vom Reisen immer noch nicht voll, denn er ist mit 337 596 Kilometern auch der meistgereiste Musiker in den letzten 12 Monaten.

An den Wolken kratzen

Wie alle Künstler, die musikalische Schwerelosigkeit in unseren Bäuchen verursachen, ist Tiësto bei seinen Fans äußerst gefragt. Sicher verbringt er eben aus diesem Grund auch sein halbes Leben in den Wartesälen internationaler Flughäfen. Von allen Clubs des Planeten sehr gefragt, hat er sich neuerdings aber trotzdem in Las Vegas niedergelassen. Am 14. Januar überließ ihm das Las Vegas Strip die Pulte seines Clubs und nannte den Tag in völligem Understatement „Tiësto Day“. Für den Holländer ist dies längst nicht die erste namentliche Auszeichnung. Das britische DJ Magazine, berüchtigt für seine Rankings der besten Elektro-Musiker, hat Tiësto bereits zum besten DJ der 20 letzten Jahre gekürt. Und solche Auszeichnungen lassen die Karriere eines Musikers natürlich sprichwörtlich in den Himmel schießen.

Auch das Label Elekto ist wie eine Einladung, auf Reisen zu gehen. Auf dem zweiten Platz des Reise-Rankings befindet sich der Berliner DJ und Produzent Paul van Dyk mit 58 Weltumrundungen und 2 Millionen 322 266 Kilometern auf dem Zähler - auch nicht gerade ein Sesselhocker. Das meistgereiste Sieger-Trio zählt auf dem dritten Platz einen Künstler, den man eher selten auf europäischen Dancefloors findet. Die Rede ist von Bob Dylan, der mit seiner 'Never End Tour' die letzten Meter seiner 2 Millionen 235 975 Kilometer vollmachte.

Insgesamt haben die Künstler in diesem Ranking kollektiv 46 Reisen bis zum Mond und wieder zurück unternommen.

Beyoncé war mehr unterwegs als Jay-Z.

Cindy Lauper schwebt weit über Snoop Dogg.

Der Belgier Stromae hat seit 12 Monaten keinen Fuß in ein Flugzeug gesetzt.

Aber konzentrieren wir uns lieber auf die Reisefreude europäischer Künstler, die zwischen zwei DJs, Brit Pop- und deutschen Metal-Bands ihren ökologischen Fußabdruck ordentlich ausgereizt haben.