Viel Theater um Europa

Artikel veröffentlicht am 24. Juli 2009
Artikel veröffentlicht am 24. Juli 2009

SOS: Dieser Artikel wurde weder von einem Editor überarbeitet noch in einer Gruppe veröffentlicht.

Im Sommer verwandelt sich Europa in eine große Freiluftbühne, auf der innovatives, zeitgenössisches Theater mit den Klassikern in Eintracht zusammenlebt. Eine Liste mit Vorschlägen, wohin es sich diesen Sommer zu reisen lohnt, um die europäische Theaterszene hautnah zu erleben.

Spanien: Festival Barcelona Grec

©Grec 09/Gorka BravoDie Stadt Barcelona empfängt ab dem 2. August ein Festival, das von griechischen Klassikern wie der Ödipus-Trilogie oder der Iliad, über Shakespeare, bis hin zur aktuellen Gesellschaftskritik von Stökolm alles bietet. Neben den klassischen griechischen Tragödien führen dieses Jahr einige italienische Theatergruppen Stücke in ihrer Originalsprache mit Untertiteln auf Katalanisch auf. Ein mehrsprachiges Festival, bei dem Spanisch, Katalanisch und Italienisch in engem Austausch stehen und Musik und Tanz einen wichtigen Platz einnehmen.

Festival de Teatro de Mérida

Das Teatro Romano de Mérida (auf Deutsch “Romanisches Theater von Mérida”; A.d.R.) ist eines der Juwele, das Spanien von der früheren Hispania romana geerbt hat. An diesem Ort findet dieses Jahr zum 55. Mal das Festival de teatro de Mérida statt, das eines der wichtigsten kulturellen Events des spanischen Sommers ist. Griechisch-lateinische Klassiker wie die Gemini leones von Plautus oder die Medea von Euripides werden, zusammen mit verschiedenen Umzügen und anderen Aktivitäten, bis Ende August von Mérida Besitz ergreifen.

Frankreich: Festival d’Avignon

Ungefähr 100.000 Personen ziehen dieses Jahr in die Stadt der Päpste, um eines der ältesten Theaterfestivals Frankreichs in seinem 62. Jahr hautnah zu erleben. Fast vierzig Theater- und Tanzaufführungen sind auf zwanzig verschiedene Bühnen verteilt, zu denen Kirchen, Klosterhöfe und der berühmte päpstliche Palast zählen. Auf dem diesjährigen Programm stehen Stücke wie Ciels von Wajdi Mouawad und Angelo, Tyran de Padoue, das erstmals unter der Regie des Filmemachers Cristophe Honoré, der u.a. die Filme Dans Paris und Les Chansons d’amour gemacht hat, aufgeführt wird. Aber der Mensch lebt nicht vom Theater allein: In Avignon hat der Besucher auch Zeit, Lesungen, Ausstellungen, Debatten oder Filmvorführungen zu besuchen.

Griechenland: Athens Epidaurus Festival

Evi Fylaktou In der Wiege des Theaters fehlt es nicht an Theateraufführungen auf hohem Niveau. Sam Mendes, Direktor der Bridget Company, wird Shakespeares A Winter’s Tale als englische Produktion mit griechischen Untertiteln in Athen inszenieren. Die Aufführungen finden allerdings erst am 21. und 22. August statt. Während der ersten zwei Wochen bleibt also noch genug Zeit für andere Theaterstücke wie Die Perser von Aischylos oder die athenische Imperialismus-Satire Die Vögel von Aristophanes.

Vereinigtes Königreich: Freilufttheater

Zwischen den Blumen und Bäumen des Londoner Regent’s Park wird The Importance of Being Earnest, die letzte Komödie Oscar Wildes und eines seiner besten Werke, ertönen. Am 25. Juli wird sie das letzte Mal gespielt, um anschließend das Feld den mehr als 50 Aufführungen des Broadway Musicals Hello Dolly! zu überlassen, die von August bis September stattfinden. Die Bands British Sea Poyer, Alabama 3 und Tunng tragen mit ihren Konzerten am 16., 23. und 30. August zur musikalischen Umrahmung bei.

Das Fringe Festival in Edinburgh

©Fringe Festival, EdinburghDas für zahlreiche Liebhaber wichtigste Event im Bereich des alternativen Theaters, das Fringe Festival, wird zwischen dem 7. und 31. August die Straßen von Edinburgh durch die Anwesenheit von tausend Künstlern auf mehr als 200 Bühnen mit Farbe versehen. Unmöglich, die ungefähr 2.000 Aufführungen, die in gerade mal drei Wochen stattfinden, aufzuzählen. Deshalb ist es unumgänglich, sich an einem der vielen Informationsstände mit einem Reiseführer auszustatten, um sich zwischen dem vielfältigen Angebot entscheiden zu können.

Kroatien: Dubrovnik Festival

Dubrovnik FestivalMan nennt Dubrovnik die Perle der Adria und sie gehört nicht nur wegen der Anziehung, die ihre Strände und Monumente auf Touristen ausüben, zum Weltkulturerbe. Das zeigt auch das älteste Theaterfestival Kroatiens, das mittlerweile in sein 60. Jahr geht. Theater, Musik, Oper und Tanz werden dieses Jahr die Hauptrolle spielen, wenn der Hamlet von Shakespeare das Theaterprogramm am 24. August beschließt. Das Festival endet am 25. August mit einem Konzert der Philharmonie der Nationen.

Tschechische Republik und Slowakei: Summer Shakespeare Festival

Eine Aufführung von Shakespeares Werken in einer Prager Burg ist ein wahrer Augenschmaus für jeden Zuschauer. Doch dieses Festival findet nicht nur in einer beneidenswerten Umgebung statt, sondern erfreut sich auch der Mitarbeit des Filmemachers Jiri Menzel (Ich habe den englischen König bedient) und der British Shakespeare Company, die dieses Jahr an dem Festival, das bis Anfang September dauert, teilnehmen. Prag, Brno, Bratislava, Kosice und Ostrava sind die Schauplätze dieses Festivals, das von zwei Ländern organisiert wird, die ein starkes Band vereint.

Abgesehen davon werden im Rahmen anderer Festivals wie den Salzburger Festspielen, die klassische Musik und Theater verbinden, oder des Festival teatrale di Borgio Verezzi, das mittlerweile zum 43. Mal in Ligurien in Italien stattfindet, klassische und moderne Theaterstücke aufgeführt. Das Genre ist beim Publikum zwar weniger bekannt und beliebt. Der Schlüssel zum Erfolg liegt aber im direkten Kontakt zwischen Zuschauer und Schauspieler.