Videos: Politiker ohne Blatt vorm Mund

Artikel veröffentlicht am 4. Februar 2009
Artikel veröffentlicht am 4. Februar 2009
Man wirft ihnen oft Demagogie vor und ihre abgehobene Sprache. Aber manchmal sagen Politiker doch, was sie denken - versehentlich oder weil sie dazu gezwungen sind. Den Beweis kann man sich im Internet anschauen.

Es besteht kein Zweifel: Offizielle Zeremonien sind oftmals ziemlich langweilig. Doch wenn ein Politiker wagt, dies auszusprechen, ist der Skandal garantiert. Mariano Rajoy, Präsident der spanischen Sozialisten hat es getan! Einige Tage vor seiner Teilnahme an den Feierlichkeiten zum spanischen Nationalfeiertag, am 12. Oktober, hat er sie als « bescheuert » bezeichnet. Unpassend. Im Jahr davor hatte Rajoy in einer Videobotschaft noch zu massiver Teilnahme an den Feierlichkeiten aufgerufen.

In der Kategorie « offen und ehrlich » überrascht auch ein anderer unerwarteter Kandidat: Jack Lang, französischer Sozialist (PS), der sich immer klar und deutlich zu Wort meldet. Und ein Mal kommt sogar die Wahrheit aus seinem Mund, als er fordert: « Scheiße, nur Mut » in Hinblick auf öffentliche Investitionen.

Sich in der Politik mit Humor äußern - da kommt man nicht an Berlusconi vorbei! In diesem Fall muss der neue amerikanische Präsident für die « Aufrichtigkeit » des italienischen Ministerpräsidenten herhalten. Voraussehbar, aber noch immer unterhaltsam.

Wer hat behauptet, dass Politiker die heißen Fragen immer umschiffen, indem sie ausweichend antworten? Sie versuchen es, aber sie schaffen es nicht immer, wie es der Londoner Bürgermeister Boris Johnson beweist. Er wird von einem Journalist mit Fragen zu seinem Vorschlag, das öffentliche Verkehrsnetz zu erneuern, bombardiert. Wetten wir, dass er es mit ein bisschen mehr Erfahrung schafft, sich besser aus der Affäre zu ziehen!

Wie jeder von uns, haben auch Politiker und Politikerinnen ihre kleinen Heimlichtuereien und ihre Meinung über ihre Kollegen. Was die Meinung von Rachida Dati und Françoise de Panafieu über ihren Kollegen Jean-Louis Borloo betrifft, der seinerseits französischer Umweltminister ist, so kann man nicht sagen, sie sei zum Besten bestellt. Schade für ihn, dass die Medien genau dann zur Stelle sind, um einzufangen, was die beiden - zumindest ehrlich - von ihm denken...