Übersetzerin des Monats

Artikel veröffentlicht am 27. Februar 2014
Artikel veröffentlicht am 27. Februar 2014

Barbara hat im Januar angefangen für Café Babel zu übersetzen. Dabei war sie nicht nur sehr fleißig, sondern hat auch immer den richtigen Ton getroffen. Französische und englische Übersetzungen gehen ihr bestens von der Hand. Hier stellt sie sich vor.

Café Babel: Kannst du dich in zwei Wor­ten be­schrei­ben?

Bar­ba­ra Braun: Neu­gie­ri­ge Welt­bür­ge­rin.

CB: Was machst be­ruf­lich?

BB: Com­mu­ni­ca­ti­on Ma­nage­ment.

CB: Was ist dein Lieb­lings­ge­richt?

BB: Ta­ji­ne mit viel Ge­mü­se.

CB: Wel­ches ist deine Lieb­lings­na­tio­na­li­tät in Eu­ro­pa?

BB: Ös­ter­reich, denn da komme ich her.

CB: Wann hast du dei­nen ers­ten Ar­ti­kel für Café Babel ge­schrie­ben?

BB: Ja­nu­ar 2014.

CB: Was ist der ver­rü­ckes­te Traum, den du je­mals hat­test?

BB: Ich bin auf­ge­wacht und konn­te alle Spra­chen die­ser Welt spre­chen.

CB: In einem Wort: Was be­deu­tet Café Babel für dich?

BB: Mel­ting pot.

CB: Wel­ches ist deine Lieb­lings­ru­brik auf Café Babel und wel­ches ist dein Lieb­lings­au­tor?

BB: Life­style,  I speak 32 lan­gua­ges & Mat­t­hieu Amaré

CB: Was ist das Dümms­te, das du je­mals ge­macht hast?

BB: Ich er­in­ner­ne mich nicht.

Bar­ba­ras Traum­stadt Bil­bao

CB: Wel­ches ist der schöns­te Ort, den du in Eu­ro­pa ken­nen­ge­lernt hast?

BB: Jedes Mal,wenn ich glau­be die­sen Ort ge­fun­den zu haben, dann finde ich noch einen schö­ne­ren.

CB: Wo wür­dest du noch gerne hin­fah­ren?

BB: Bil­bao, denn ich würde gerne eine Stadt ken­nen­ler­nen, die ihre Iden­ti­tät und Zu­kunfts­vi­si­on kom­plett ge­än­dert hat.

CB: Was be­deu­tet Eu­ro­pa für dich?

BB: Die Mög­lich­keit mich frei zu be­we­gen und zu ar­bei­ten und immer neue Orte ken­nen­zu­ler­nen.