Spaten bleibt Spaten

Artikel veröffentlicht am 15. Februar 2006
Artikel veröffentlicht am 15. Februar 2006

SOS: Dieser Artikel wurde weder von einem Editor überarbeitet noch in einer Gruppe veröffentlicht.

Bis in Europa ein gemeinschaftlicher Etat verabschiedet wird, folgt eine Konferenz der anderen. Doch Klartext wird dort nie gesprochen. Das könnte anders sein, denn alle europäischen Sprachen kennen Redewendungen, um Beschönigungen und political Correctness zu vermeiden.

Die Deutschen pflegen das Kind beim Namen, die Franzosen dagegen die Katze Katze zu nennen (appeler un chat chat), um nicht den widerborstigen Charakter von jemandem zu vergessen. In Spanien, dem Land mit der höchsten

Kinderfettleibigkeitsrate in Europa, neigt man dagegen zu gastronomischen Vergleichen: Brot bleibt Brot und Wein Wein, al pan pan, y al vino vino. Und für die gartenliebenden Iren ist ein Spaten immer noch ein Spaten, call a spade a spade. Die Polen halten es dann wieder, weniger bildreich, wie ihre deutschen Nachbarn und nennen "die Dinge beim Namen": nazywac rzeczy po imieniu.