Siegeszug türkischer Seifenopern in Griechenland

Artikel veröffentlicht am 27. April 2012
Artikel veröffentlicht am 27. April 2012
Ist dieses durchaus positive Phänomen der griechischen Entertainmentindustrie und des Multikulturalismus ein Ergebnis der Krise? Mit den türkischen Bildschirmnovellen scheint moderne Technik alte traditionelle Werte nach Griechenland zurück zu bringen, mit der sich jeder identifizieren kann.

Die türkische Restaurantkette Tike eröffnete ihr erstes Lokal in Griechenland im Jahr 2007. Ihr griechischer Besitzer Aleksandros Louvaris stellte sogar türkische Köche ein. Nach der Eröffnung folgte jedoch herbe Kritik. Ein türkisches Restaurant in Griechenland? Und das mit einem vollwertigen Halal-Menü. Doch schon bald wurde es zum angesagten Treffpunkt in einem der gehobeneren Viertel im Nordwesten Athens. Heute jedoch sieht das Restaurant aus, als sei es vor langer Zeit geschlossen worden. Spinnweben hängen von der Zimmerdecke und Staubflocken breiten sich auf den Tischen aus.

Romeo und Julia 2012: Kinder türkischer Bäcker und griechischer Schiffseigner

Der Tourismus (oder besser Erdbebendiplomatie) brachte die Menschen zusammen. Beide Länder blicken auf eine gemeinsame Geschichte zurück. Auch Gerichte wie Souflaki (kleine griechische Fleischspieße), Kebab (die türkische Variante) und Gyros (zumeist griechisches Schweinefleisch am Spieß) sind ähnlich. In Griechenland heißt die türkische Metropole Istanbul immer noch Konstantinopel (so wie es auch schon 33 v. Chr. bis zur Einnahme durch die Osmanen 1453 genannt wurde.) Für einige Griechen sei ein Besuch der Türkei und deren Sehenswürdigkeiten wie eine Reise nach Hause, gesteht Stelios, ein Student aus Athen.

Die griechisch-türkischen Beziehungen? Wie in einer Seifenoper!

Seit 2008 überschwemmen auch türkische Seifenopern den griechischen Sender ANT1. Gezeigt werden Krimis wie Ezel, die romantische Serie Ask-I Memnu oder Dramen wie Ask ve Ceza und Kismet. Wie auch in anderen Ländern der Region war der größte Hit in 2010 die Serie Tausend und eine Nacht (Binbir Gece). Ein weiterer Hit des türkischen Nachbarn war die Show Grenzen der Liebe (Yabanci Damat). Gegen neun Uhr jeden Montag leerten sich die Straßen, um die Geschichte der Tochter eines bekannten Baklava-Bäckers und dem Sohn eines Schiffseigners zu schauen. «Griechen können so ihrer täglichen Routine entfliehen, persönliche Probleme oder Krisen treten in den Hintergrund», sagt Rami Saari in einem Café in der Innenstadt Athens (Atina auf Türkisch). Der große Mann in langem blauen Shirt arbeitet als Übersetzer und ist begeisterter Serienfan. «Die Zuschauer merken, dass andere Leute – auch wenn sie, wie die Charaktere in den Serien, meistens reich sind – die gleichen Probleme wie sie haben. Die griechisch-türkischen Beziehungen verändern sich – Liebe und Hass, Ärger und wieder Liebe – es ist wie in einer Seifenoper ‘, meint er lachend.

Griechische Facebook-Fanseiten, Klatschblogs und Titelseiten von Boulevardmagazinen mit zusätzlichen Türkischstunden auf CD sind der Beweis dafür, dass der Bekanntheitsgrad der Seifenopern weit über den Bildschirm und die 'bittersüße Nachbarschaftspolitik' hinausgeht. Der Erfolg der türkischen Serien ist die Folge der vergangenen Jahre, in denen die Kanäle zu viele Sitcoms und Serien aus dem Westen und die Ideale der Konsumgesellschaft ausstrahlten. «Traditionelle Werte kommen zurück, die in den letzten 20 Jahren in Vergessenheit geraten sind», sagt Loizos Xenopoulos vom Sender Mega Channel (dem Hauptkonkurrenten von Ant1) in seinem Büro, dessen Wände mit TV-Postern zugekleistert sind. Auf seinem Kanal wird die Show Yabanco Damat ausgestrahlt. "Die Serie wurde zum ersten Mal in Griechenland ausgestrahlt. Die Türken hatten die Idee und verkauften das gleiche Format danach an uns. Natürlich hatte die Entscheidung auch finanzielle Gründe", meint Loizos. Ausgabekürzungen aufgrund der Krise ließen griechische Produktionen schrumpfen, der Bedarf schwand. «Es ist billiger, sie in der Türkei zu kaufen und mit griechischen Untertiteln zu unterlegen.»

Vicki, eine energische kanadische Englischlehrerin, sagt, dass ihre griechischen Schüler nun auch anfangen Türkisch zu lernen. Loizos lacht: «Das ist das Ergebnis der massiven türkischen Propaganda hier.» Bei den über 35-Jährigen sei es inzwischen angesagt, Serien zu schauen, erklärt Vicki. «Sie haben einen Sinn für Familienwerte und zeigen Respekt gegenüber Älteren.» In ihren Augen sei es diese Art von Ordnung, die Zuschauer im heutigen Griechenland vermissen und die über die Charaktere und Geschichten im Fernsehen vermittelt würden. Auch Andreas, der aus Finnland nach Griechenland ging, als die schlimmste Wirtschaftskrise im Land losbrach, ist der Meinung, dass die Popularität der Serien auf Werten wie Loyalität und Empathie beruht, auf denen die griechische Gesellschaft basiere. «Sie bringen die Zeit zurück, so wie Griechenland früher war. Die Seifenopern werden auch in Serbien und Bulgarien ausgestrahlt. Die türkische Geheimwaffe 'Seifenoper' überschwemmt die gesamte Region von Riad bis Athen. Loizos von Mega TV erwähnt die Reality Show Survivor. Sie hatte griechische und türkische Teams, mit je einem Moderator. Eine Art Koproduktion der beiden Länder. «Sie waren in beiden Ländern sehr beliebt .» Und wer gewann? «Das türkische Team», meint Loizos mit einem versteckten Lächeln. 

Wenn die Griechen um sechs Uhr ihre Fernseher einschalten, dann vergessen sie für eine Stunde ihren Alltag und deren Probleme mit türkischen Geschichten, bis die Abendnachrichten die Tragödien Griechenlands zeigen. Nur drei Tage nachdem ich Athen verlasse, schießt sich ein griechischer Rentner mitten auf dem geschäftigen Hauptplatz vor dem Parlamentsgebäude in den Kopf. Aufgrund der schwierigen Lebensbedingungen in seinem Land.

Dieser Artikel ist Teil der cafebabel.com Reportagreihe 2012 MULTIKULTI on the ground. Vielen Dank an das  cafebabel.com Athen-Team, insbesondere Elina Makri und Giorgos Kokkolis.

Illustrationen: Offizielle Facebook-Seiten von Binbir Gece, Kismet, Aski Memnu, Ezel